Ansbach Plus | 11. Dezember 2016 AN + | 11.12.2016

Thomas Täglichsbeck

Thomas Täglichsbeck (Stich von Carl Meyer zw. 1840 und 1859)

Thomas Täglichsbeck
(Stich von Carl Meyer zw. 1840 und 1859)

Thomas Täglichsbeck (* 31. Dezember 1799 in Ansbach; † 5. Oktober 1867 in Baden-Baden) war ein deutscher Violinist, Kapellmeister und Komponist.

Täglichsbeck erhielt Musikunterricht von seinem Vater Johann Täglichsbeck, der Stadtmusikus und Mitglied der markgräflichen Kapelle war. Bereits in Jugendjahren kam er nach München, um bei Pietro Rovelli Violinunterricht zu nehmen.  Fortan wirkte er in München an verschiedenen Stellen. Am 24. August 1823 wurde seine erste Oper, Webers Bild, am Münchener Residenztheater aufgeführt. 1827 wurde Täglichsbeck Kapellmeister des Hauses Hohenzollern-Hechingen unter Fürst Friedrich. Nach der preußischen Besetzung von 1848 verlor das Fürstentum seine Eigenständigkeit und Täglichsbeck zog sich vorübergehend nach Stuttgart zurück. 1852 folgte er dem Fürsten auf dessen Besitzungen nach Löwenberg in Schlesien, wo er die wieder einberufene Hofkapelle leitete. Am Ende der Karriere lehrte er zwei Jahre lang Komposition am Dresdener Konservatorium und lebte noch einige Jahre in München, bevor er sich 1866, ein Jahr vor seinem Tod nach Baden-Baden zurückzog.

Weitere Informationen auf WIKIPEDIA

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige