Ansbach Plus | 11. Dezember 2016 AN + | 11.12.2016

Schütz-Stiftung

Die sogenannte Schütz-Stiftung (von Schützische Stiftung) geht zurück auf die testamentarische Überlassung der Witwe des Ansbacher Hofrates Christoph Philipp von Schütz. Über den genauen Zeitpunkt der Errichtung gibt es keine Informationen mangels erhaltenem Stiftungsbrief, allerdings dürfte dies kurz vor dem Jahr 1784 geschehen sein, da ebendann die Stifterin verstorben ist.

Die Stiftung wird von der Stadt Ansbach betreut. Das Stiftungsvermögen wird im städtischen Haushalt als Sonderrücklage ausgewiesen. Es beträgt rund 34.000 EUR (Quelle: Nachtragshaushalt 2009). 2012 konnten drei Personen mit je 100 EUR unterstützt werden.

Stiftungszweck war es ursprünglich, die Erträge aus Verpachtung einer Wiese unter armen Dienerswitwen zu verteilen, deren Gatten ursprünglich an den kaiserlichen Landgerichten des Burggrafthums Nürnberg angestellt waren.

Quelle: Jahrbücher der Stadt Ansbach, Verwaltungsjahr 1827/28

 

Ähnliche Einträge

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige