Ansbach Plus | 04. Dezember 2016 AN + | 04.12.2016

Rolf Griebel

Dr. Rolf Griebel © Bayerische Staatsbibliothek

Dr. Rolf Griebel
© Bayerische Staatsbibliothek

Dr. Rolf-Eberhard Griebel (* 15. September 1949 in Ansbach) ist ein deutscher Bibliothekar und Generaldirektor der Bayerischen Staatsbibliothek.

Nach dem Abitur am Platen-Gymnasium studierte Griebel Geschichte, Germanistik und Sozialwissenschaften an der Universität Würzburg und war dabei Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Nach dem Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien folgte die
Promotion (Dr. phil.) mit der Dissertation Historische Studien zu Gotthold Ephraim Lessings ‚Minna von Barnhelm oder das Soldatenglück’. Das Lustspiel – ein kritisches Zeitbild des friderizianischen Preußen. Weitere Ausbildungsetappen waren Bibliotheksreferendariat ean der Universitätsbibliothek Regensburg sowie an der Bayerischen Bibliotheksschule in München mit erfolgreichen Assessorexamen.

Nach der Tätigkeit als Direktions- und Fachreferent an der Universitätsbibliothek Bamberg (1980-87) folgte ein Anstellung als Leiter der Erwerbungsabteilung und stellv. Direktor an der Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg in den Jahren 1987 bis 1994. Seitdem ist er im Dienst der Bayerischen Staatsbibliothek, zunächst als Leiter der Hauptabteilung Erwerbung, seit 2000 als Vertreter des Generaldirektors und schließlich seit 2004 als Generaldirektor.

Griebel wurde vielfach in Gremien auf Landes-, nationaler und internationaler Ebene berufen und wirkte an zahlreichen Empfehlungen und Positionspapieren mit. Zudem engagierte er sich als wissenschaftlicher Autor und (Mit)Herausgeber, u.a. von Bibliotheksforum Bayern (BFB) und der Zeitschrift für Bibliothekswesen und Bibliographie (ZfBB).

Ehrungen, Auszeichnungen

  • Bayerische Staatsbibliothek „Bibliothek des Jahres 2008“
  • Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande 2011
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige