Ansbach Plus | 09. Dezember 2016 AN + | 09.12.2016

Michael Neher

Michael Neher (* 31. März 1798 in München; † 4. Dezember 1876 ebenda) war ein deutscher Maler des Biedermeier.

Markgrat Georg Well (1859) von Michael Neher

Markgrat Georg Well (1859) von Michael Neher

Bemerkenswert ist sein 1859 entstandenes Ölgemälde auf Leinwand (40.7 x 33.3 cm), das den Markgraf-Georg-Brunnen mit Blick auf St. Johannis zeigt. Es wurde am 2. Juli 2008 für knapp £35.000 Pfund vom englischen Auktionshaus Christie’s versteigert.

Eine zweite Darstellung aus dem Jahr 1858, die heute im Besitz der Sparkasse ist, zeigt den Martin-Luther-Platz beim Markt-Treiben. Das Gemälde befindet sich im Markgrafenmuseum.

Ab 1813 besuchte Neher für drei Jahre die Kunstakademie in seiner Heimatstadt und wurde dort u. a. Schüler des Hofmalers Matthias Klotz und des Genremalers Angelo Quaglio dem Älteren (1778-1815). Nach seiner Ausbildung ging er 1819 nach Italien und blieb dort bis 1825. Die letzten beiden Jahre verbrachte er in Rom, wo er sich im Atelier des Malers Heinrich Maria von Heß speziell der Architekturmalerei widmete.

Oberer Markt, 1958 (Michael Neher)

Oberer Markt (1858) von Michael Neher 

1825 kehrte Neher nach München zurück und ließ sich als freischaffender Künstler nieder. Als typischer Vertreter des Biedermeier schuf Neher viele Kostümstücke und Landschaften. Mit seinen Ansichten von öffentlichen Plätzen sowie architektonischen Darstellungen aus vielen bayerischen Städten, u.a. Ansbach, machte er sich ebenfalls einen Namen.

Weitere Informationen auf WIKIEPDIA

Ähnliche Einträge

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige