Ansbach Plus | 11. Dezember 2016 AN + | 11.12.2016

Marcel Eger

Marcel Eger (* 23. März 1983 in Sachsen b. Ansbach) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler. Er spielte sieben Jahre für den FC St. Pauli. Im Rahmen seines sozialen Engagements setzt er sich für die Trinkwasserinitiative Viva con Aqua de Sankt Pauli e.V. gemeinsam mit seiner Mutter Renate Eger ein. Als Schlagzeuger hatte Eger einen Gastauftritt bei Bela B.s zweitem Soloalbum Code B sowie auf der Singleauskopplung Schwarz / Weiß zu hören, die in den deutschen Charts Platz 83 erreichte.

Eger spielte in der Jugend für den 1. FC Sachsen und bei der SpVgg Ansbach 09. Ab 2003 spielte er für den 1. FC Nürnberg.

In der Saison 2004/05, wechselte der Abwehrspieler zum damaligen Regionalligisten FC St. Pauli, mit dem er 2007 in die 2. Bundesliga aufstieg. Beim FC St. Pauli war der Innenverteidiger sieben Jahre lang eine der Identifikationsfiguren. Als offensiv ausgerichteter Abwehrspieler war er in der Saison 2007/08 einer der Garanten für den Klassenerhalt: Er traf vier Mal. Zur Saison 2010/11 gelang Eger mit dem FC St. Pauli der Aufstieg in die 1. Bundesliga. Nachdem der auslaufende Vertrag im Mai 2011 nicht verlängert wurde, gab Eger noch ein Gastspiel in England für den FC Brentford, den er im Mai 2012 wieder verließ und anschließend seine Profi-Karriere beendete.

1.Liga-Fakten:

  • Debüt in der 1. Fußball-Bundesliga am 5. März 2011
  • 7 Erstliga-Einsätze
  • 1 Bundesliga-Tor für St. Pauli bei der 1:8-Heimpleite gegen den FC Bayern München am 7. Mai 2011

Kontakt: Homepage

 

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige