Ansbach Plus | 06. Dezember 2016 AN + | 06.12.2016

Johannes Schwinn

 Johannes Schwinn  (Foto: Bachwoche)

Johannes Schwinn
(Foto: Bachwoche)

Johannes Schwinn (*1950 in Ansbach ) ist ein Ansbacher Komponist und war von 2001 bis Mai 2015 Geschäftstellenleiter der Bachwoche.

Schwinn besuchte das Ansbacher Carolinum, wo er Geige, Bratsche und Kontrabass lernte, und begann bereits 1967 als Bachwochenhelfer sein Engagement für das herausragende Ansbacher Musikereignis. Er studierte nach der Bundeswehrzeit im Musikkorps Schulsmusik und Komposition in München. Er war anschließend als Musiklehrer am Theresien-Gymnasium in Ansbach tätig. 2001 übernahm er, nachdem er sich diese Stelle zuvor bereits mit einer Kollegin geteilt hatte, die Funktion als Geschäftsstellenleiter der Bachwoche.Über fast vier Jahrzehnte hat er die Geschicke der Bachwoche Ansbach mit musikalischem Sachverstand und großem Engagement begleitet und gelenkt. Ende Mai 2015 trat er in den Ruhestand. Seine Nachfolgerin ist Uta Heindl-Mattern.

Beim traditionelle Helferkonzert zur Bachwoche 2015 standen ausschließlich Werke von Schwinn auf dem Programm. Dazu hatte er eigens für die Bachwochen-Helfer das Chorstück „Aus der Tiefe rufe ich“ geschrieben. Dazu erklang Schwinns Violinkonzert a-Moll aus dem Jahr 2014 mit dem Solisten Sergej Vassilenko und ein „Ricercare sopra B-A-C-H“.

Schwinn, der über ein Musikarchiv von rund 11.000 CDs verfügt, arbeitet an einer Bachwochen-Datenbank, über welche zukünftig alle jemals aufgeführten Konzerte mitsamt aller Akteure abrufbar sein sollen.

Ähnliche Einträge

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige