Ansbach Plus | 11. Dezember 2016 AN + | 11.12.2016

Irmgard Männlein-Robert

Dr. Irmgard Männlein-Robert (* 2. Februar 1970 in Ansbach) ist Professorin für Griechische Philologie an der Universität Tübingen.

Männlein-Robert studierte von 1989 bis 1996 Griechisch, Latein und Germanistik an der Universität Würzburg sowie am University College London und am Royal Holloway College. Von 1997 bis 2000 war sie Promotionsstipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Für ihre Dissertation, mit der sie 2000 in Würzburg promoviert wurde, erhielt sie den Preis der Unterfränkischen Gedenkjahrstiftung. Von 2000 bis 2006 war sie Wissenschaftliche Assistentin für Gräzistik in Würzburg.

Für ihr Habilitationsprojekt Stimme, Schrift und Bild: Zum Verhältnis der Künste in der hellenistischen Dichtung erhielt sie 2004 ein Reisestipendium der Universität Würzburg. Im November 2005 habilitierte sie sich. 2006 erhielt sie ein Post-Habil-Stipendium zum Thema Antike Selbstepitaphien im Rahmen des bayerischen HWP-Programms.

Seit Oktober 2006 ist Männlein-Robert ordentliche Professorin für Griechische Philologie an der Universität Tübingen. Sie ist Mitbegründerin und Organisatorin der „Tübinger Platon-Tage“, die seit 2008 alle zwei Jahre in Tübingen stattfinden.

Weitere Infos auf WIKIPEDIA

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige