Ansbach Plus | 03. Dezember 2016 AN + | 03.12.2016

Gustav von Bezold

Gustav von Bezold

Gustav von Bezold

Gustav Bezold, ab 1840 von Bezold (* 23. November 1810 in Ansbach; † 14. November 1885 in München) war königlich bayerischer Regierungsbeamter, zuletzt Ministerialrat im königlich bayrischen Kultusministerium, und 1869 Gründungspräsident des Deutschen Alpenvereins (DAV).

Bezold war Spross einer schon im 14. Jahrhundert weit verzweigten unterfränkischen Familie, der Rothenburger Patrizierfamilie Bezold. Er war der Sohn des Daniel Gustav von Bezold (1783–1870), Geheimer Rat im bayerischen Ministerium des Äußeren, und der Maria Eva Theresa geb. Boveri (1789–1827). Er heiratete am 8. Juni 1847 auf Schloss Harburg Luise Mayer, die Tochter eines fürstlich oettingen-wallersteinschen Beamten.

Ihm ist es zu verdanken, dass 1883 auf dem Toten Mann, einem Aussichtsberg bei Ramsau in den Berchtesgadener Alpen, eine erste Schutzhütte geschaffen wurde. Anlass war, dass Bezold auf einer Wanderung auf den Toten Mann vom Gewitter überrascht wurde und keine Möglichkeit fand, sich irgendwo unterzustellen. Die Hütte gilt als die erste Schutzhütte in den Berchtesgadener Alpen überhaupt und wurde ihm zu Ehren vom Deutschen Alpenverein in Bezoldhütte benannt.

Bezold hinterließ zahlreiche Zeichnungen und Aquarelle, die er auf seinen Bergtouren schuf. Von ihm stammt auch ein erstes Bergpanorama, das er mit Hilfe der Albertotypie schuf.

Weitere Informationen auf WIKIPEDIA

Ähnliche Einträge

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige