Ansbach Plus | 03. Dezember 2016 AN + | 03.12.2016

Gebhardt-Haus

Gebhardt (Foto: Karin Obermillacher)

Gebhardt-Haus (Foto: Karin Obermillacher)

Das sogenannte Gebhardt-Haus befindet sich an der Ecke zum Montgelasplatz in der Pfarrstraße 16-20. Es handelt sich dabei um ein dreigeschossiges Wohn- und Geschäftshaus mit rustiziertem Erdgeschoss. Es entstand nach 1719 nach Plänen von Carl Friedrich von Zocha. Hier wohnte und verstarb (1831-33) einst der rätselhafte Kaspar Hauser im 1. Stock, woran noch eine Plakette erinnert.

Den Namen im Volksmund verdankt das Gebäude Georg Gebhardt, der im Erdgeschoss einst ein Papier- und Schreibwarengeschäft führte.

(vor 1939)

Gebhardt-Haus (vor 1939)

Nachdem zunächst eine umfangreiche Sanierung im Zuge einer Umgestaltung zum Café angedacht war, Vorschläge, wie jener der Grünen aus dem Jahr 2010 nach einem Lebensmittelmarkt, nicht realisiert werden konnten, steht das Gebäude nun seit etlichen Jahren leer. Zur Grünen Nacht im Jahr 2012 wurden von verschiedenen Künstlern, u.a Bernhard Sacha und Carlos Lorente, Pressspanwände gestaltet, die seitdem die Außenfassade schmücken.

Aktuell gibt es laut Wirtschaftsförderung der Stadt Ansbach interessante Konzepte, die der selbst aus dem Einzelhandelsumfeld stammende Eigener im Blick hat.

 

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige