Ansbach Plus | 06. Dezember 2016 AN + | 06.12.2016

Friedrich Vogel

"Seni vor Wallenstein - "Kupferstich von Johann Friedrich Vogel nach dem Gemälde von Karl Theodor von Piloty 1872.

„Seni vor Wallenstein – „Kupferstich von Johann Friedrich Vogel nach dem Gemälde von Karl Theodor von Piloty 1872.

Johann Friedrich Vogel (*17. Dezember 1829 in Ansbach; †13. Februar 1895 in München) war ein renommierter Kupferstecher und Ehrenmitglied der Münchner Akademie der Bildenden Künste.

Vogel wurde als Sohn eines Gärtners geboren und zeigte schon früh sein talent im zeichnen. 1845 ging zum Nürnberger Kupferstecher Albert Christoph Reindel in die Lehre und daraufhin 1852 zu Lazarus Gottlieb Sichling nach Leipzig, den er bei dessen Aufträgen unterstützte.

Nach einem weiteren Aufenthalte zu Berlin ließ sich Vogel in Düsseldorf nieder und begründete durch seine Blätter nach Karl Lasch („Bei der jungen Wittwe“, 1862), insbesondere aber mit dem trefflichen Farbenstiche nach Knaus’ „Spielern“ (1868) seinen eigentlichen Ruf. Nach einem längeren Aufenthalte zu Paris (1858) übersiedelte er von Düsseldorf nach München, wo er weithin akzeptiert wirkte. Er starb nach kurzer Krankheit.

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige