Ansbach Plus | 09. Dezember 2016 AN + | 09.12.2016

Friedrich Gröger

Friedrich Gröger (5. v. links, 2015 - Foto: Stadt Ansbach)

Friedrich Gröger (5. v. links, 2015 – Foto: Stadt Ansbach)

Friedrich Gröger (*1962?) ist ein herausragender Ansbacher Tischtennis-Funktionär.

Gröger, selbst aktiver und leidenschaftlicher Tischtennisspieler, engagiert sich seit Mitte der 1990er Jahre als ehrenamtlicher Mitarbeiter des Bayerischen Tischtennisverbands für den Kreisverband Ansbach. Hier ist er Mitglied in den verschiedensten Gremien und als Kreisvorsitzender trägt er seit 1998 die Hauptverantwortung für den Spielbetrieb im Landkreis Ansbach.

Im Rahmen seiner Fachwartetätigkeit organisierte und leitete er viele Veranstaltungen. Ein Höhepunkt waren hier die Bayerischen Einzelmeisterschaften für Schüler und Jugendliche im Dezember 2014 in Ansbach. Auf der Bezirksebene war Gröger von 1994 bis 2006 für den Einzelsport der Jugend in Mittelfranken zuständig. Diese Tätigkeit erforderte einen erheblichen organisatorischen Aufwand, den er stets kompetent bewältigte. Seit 1994 ist er gewähltes Mitglied im Kreisvorstand Ansbach, im Kreistag Ansbach, im Bezirkstag Mittelfranken und im Bezirkshauptausschuss Mittelfranken.

Als Kreisvorsitzender wurde Gröger 1998, gemäß der Satzung des BTTV, Kraft seines Amtes Mitglied im Bezirkstag Mittelfranken und neues Mitglied im Bezirksrat Mittelfranken. Zudem ist er ist seit 17 Jahren ein einsatzbereiter und motivierter Mitarbeiter auf Bezirksebene zur Unterstützung des Bezirksvorstandes. Seit seinem 12. Lebensjahr ist Friedrich Gröger Mitglied im TSV 1860 Ansbach. Unter seiner Mannschaftsführung gelang der Aufstieg von der Bezirksliga in die Tischtennis-Landesliga. Die Jugendmannschaft spielt unter seiner Leitung seit 2004 ununterbrochen in der Bayernliga und auch die Einzelerfolge von Jugendspielern bestätigen die hervorragende Jugendarbeit des TSV 1860 Ansbach.

Rahmen einer Feierstunde im Stadthaus wurde Friedrich Gröger im Dezember 2015  mit dem Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern ausgezeichnet. Oberbürgermeisterin Carda Seidel überreichte dem 53-Jährigen das Ehrenzeichen und würdigte den „Vater des Tischtennissports“ für seine herausragenden Leistungen auf allen Ebenen.

Ähnliche Einträge

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige