Ansbach Plus | 11. Dezember 2016 AN + | 11.12.2016

Christoph Jacob Trew

Christoph Jakob Trew

Christoph Jacob Trew

Christoph Jacob Trew (* 26. April 1695 in Lauf an der Pegnitz; † 18. Juli 1769 in Nürnberg), auch „Treu“ geschrieben, war ein deutscher Arzt und Botaniker. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Treu“.

Er war ein Enkel des gebürtigen Ansbacher Gelehrten Abdias Trew und agierte neben seiner medizinischen Grundlagenforschung und universitärer Tätigkeit auch als Leibarzt von Markgraf Alexander.

Im Juli 2015 schenkte der Kunstverein Ansbach dem Markgrafenmuseum eine Erstausgabe seines bedeutenden Werkes Tabulae Osteologicae aus dem Jahr 1767.

Trew, der sowohl Mitglied der Leopoldina wie der Royal Society war, hinterließ die größte bekannte Briefsammlung mit medizinischem und naturwissenschaftlichem Schwerpunkt (sie enthält mehr als 19.000 Briefe, unter anderem von Albrecht von Haller, Conrad Gesner und Lorenz Heister).

Seine Bibliothek, die gut 34.000 Bände (darunter viele unschätzbar wertvolle Unikate) enthält, überließ er 1769 der Universität Altdorf, die sich heute im Besitz der Universitätsbibliothek in Erlangen befindet.

Weitere Informationen auf WIKIPEDIA

Ähnliche Einträge

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige