Ansbach Plus | 09. Dezember 2016 AN + | 09.12.2016

Brandenburger Haus

Max Eichingers Hofbuchhandlung im Brandenburger Haus

Max Eichingers Hofbuchhandlung im Brandenburger Haus

In der Neustadt 4 befindet sich das Brandenburger Haus, ein im Jahre 1703 durch den Hofbaumeister Gabriel de Gabrieli umgestalteter Gebäudekomplex mit malerischem Innenhof. In dem dreigeschossigen Walmdachbau mit Lisenen- und Putzgliederung war einst die markgräfliche Posthalterei untergebracht,  von hier aus bestand bereits seit etwa 1470 eine der ersten regelmäßigen Postverbindungen in Deutschland. bemerkenswert sind das imposante Quaderportal und das alte Treppenhaus. Rückseitig ist das Anwesen mit der Promenade erschlossen.

Zu dem Anwesen gehört der ehemalige Posthalterhof (heute Eichingers Hof) und ein kleiner restaurierter historischer Pferdestall aus dem späten 15. Jahrhundert, der heute als Ausstellungsfläche dient. Die hier befindlichen Nebengebäude sind teilweise Fachwerk. Der rückseitige dreigeschossige Walmdachbau (Promenade 3) aus dem 18. Jahrhundert,besitzt eine Fassade mit rustiziertem Erdgeschoss und Putzgliederung.

Max Eichinger AntiquitätenIn diesem Gebäudekomplex gründete im Jahre 1884 Max Eichinger das heute noch bestehende Geschäft Antiquitäten Eichinger, das sich jetzt im eingeschossigen Anbau an der Westseite befindet. Der Satteldachbau stammt aus dem 18./19. Jahrhundert.

 

Ähnliche Einträge

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige