Ansbach Plus | 03. Dezember 2016 AN + | 03.12.2016

Bombenabwurf

3. April 1942: Menschenmenge am Schlossberg unterhalb des Bismarck-Trumes

3. April 1942: Menschenmenge am Schlossberg unterhalb des Bismarckturmes

Bereits am 2. April 1942 (Gründonnerstag) und damit knapp drei Jahre vor der großen Bombardierung wurde Ansbach von insgesamt 8 Sprengbomben getroffen. Diese gingen auf dem Schloßberg unterhalb des Bismarckturmes runter und trafen und zerstörten dabei völlig das Anwesen Am Drechselsgarten 18. In diesem starben vier Personen: Das Ehepaar Josef und Magdalena Lassauer sowie die Söhne Ludwig und Josef Lassauer.

Auch die an das Anwesen angrenzenden Häuser mussten aufgrund starker Beeinträchtigung abgerissen werden, wie in einem Umkreis von 1km noch schwere Dach- und Gebäudeschäden festgestellt wurden.

Bei dem Angriff handelt es sich aber um keine gezielt Aktion. Vielmehr wurden die Bomben wohl zufällig abgeworfen.

Das Ereignis schreckte Ansbach auf und so waren, wie die historische Aufnahme zeigt, am darauffolgenden Karfreitag nicht wenige Ansbacher am Ort des Unglücks versammelt, um sich den Schrecken vor Augen zu führen.

Die Fränkische Zeitung (Vorläufer der FLZ) berichtete nicht über den Vorfall.

 

Ähnliche Einträge

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige