Ansbach Plus | 26. März 2017 AN + | 26.03.2017

Bezirksklinikum

BKH - Foto: Erwin Schindler

BKH – Foto: Erwin Schindler

Das Bezirksklinikum (BKH) ist ein am 28. Juni 1902 in der Feuchtwanger Straße 38 eröffnetes Belegkrankenhaus. Die Klinik bietet 677 Patientenbetten und fünf Fachkliniken. Träger ist das Kommunalunternehmen Bezirkskliniken Mittelfranken, zudem gibt es am Bezirksklinikum eine Berufsfachschule für Krankenpflege, wobei für die praktische Ausbildung Kooperationen mit dem Klinikum Ansbach, der Clinic Neuendettelsau und der Rangauklinik Ansbach sowie Einrichtungen der ambulanten Pflege in Stadt und Landkreis Ansbach bestehen.

Geschichte

  • 28. Juni 1902: Einweihung der Einrichtung am als “’Kreisirrenanstalt Ansbach“‘
  • 1911: Umbenennung in Heil- und Pflegeanstalt Ansbach, kurz “Hupfla“
  • 1917: Abschluss des zweiten Bauabschnitts mit der Errichtung fünf weiterer Häuser
  • 1939-1945: Heil- und Pflegeanstalt während der Zeit des Nationalsozialismus
  • 1948: Eröffnung der neurologischen Abteilung
  • 1966: Umbenennung der Heil- und Pflegeanstalt in Bezirkskrankenhaus
  • 2000: Umbenennung in Bezirksklinikum Ansbach
  • 2005: Das Klinikum wird eine Einrichtung des neu gegründeten Kommunalunternehmens Bezirkskliniken Mittelfranken 
  • 2012: Aufstellung: Mahnmal für die NS-Opfer Ansbachs

 

Fachabteilungen

  • Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik Klinik für Forensische Psychiatrie
  • Klinik für Neurologie in Kooperation mit dem Klinikum Ansbach
  • Klinik für Geriatrische Rehabilitation
  • Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters
  • Klinik für Forensische Psychiatrie

 Kontakt: Homepage des Bezirksklinikums und Seite der Berufsfachschule

Ähnliche Einträge

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige