Ansbach Plus | 11. Dezember 2016 AN + | 11.12.2016

Arndt Bock

Arndt Bock (Foto: Wirtschaftsamt Ansbach)

Arndt Bock
(Foto: Wirtschaftsamt Ansbach)

Arndt Bock (*1950) war von 1996 bis Juli 2015 Leiter des Ansbacher Wasserwirtschaftsamtes.

Bock begann bereits seine Laufbahn beim Wasserwirtschaftsamt Ansbach. Ab 1987 war er an der damaligen Obersten Baubehörde und am Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen in München im Bereich Ländliche Wasserwirtschaft, Wildbäche und Lawinenschutz tätig. Nach einem Wechsel an die Regierung von Mittelfranken 1994 wurde ihm 1996 die Leitung des Wasserwirtschaftsamtes Ansbach übertragen; er ist damit der dienstälteste Leiter eines Wasserwirtschaftsamtes in Bayern.

Bock hat sich in seiner langen beruflichen Laufbahn durch großes berufliches Engagement, weitreichendes Wissen und große Erfahrung ausgezeichnet. Besonders wichtig waren für ihn die stofflichen Belastungen unserer Gewässer. Er kümmerte sich ebenso intensiv um Belastungen des Grundwassers mit Nitrat und Pflanzenschutzmitteln wie auch um Schadstoffeinträge in Bäche und Flüsse aus Kläranlagen und landwirtschaftlichen Nutzflächen. Ganz besonders herauszuheben ist dabei die Sanierung des Altmühlseeeinzugsgebietes und damit die Verbesserung der Wasserqualität in Altmühl- und Brombachsee. Diese und ähnliche Fragen hat er auch engagiert und kompetent in die Verbandsarbeit bei der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. (DWA) eingebracht. Über Jahre hinweg war er dort Obmann in Fachausschüssen und Fachgruppen zu Wasserhaushalt und Landnutzung. Seit 2000 ist er Vorsitzender des DWA-Hauptausschusses „Gewässer und Boden“ und Mitglied des Vorstandes der DWA.

Sein Nachfolger ist Thomas Keller.

Ähnliche Einträge

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige