Ansbach Plus | 16. August 2017 AN + | 16.08.2017

Von jungen Leuten für junge Leute: Das StartUP-Festival in Herrieden

avatar
  • Am 06. August 2017
Das Start up Festival in Herrieden. Foto: Tom Pöschko

Das Start up Festival in Herrieden. Foto: Tom Pöschko

Tolles Engagement

Sein Name ist Tom Pöschko, er ist 21 Jahre alt und kommt ursprünglich aus Herrieden. Momentan studiert er im zweiten Semester Messe-, Kongress- und Eventmanagement in Ravensburg und verbringt seine Praxisphasen bei einer Eventagentur. So weit, so gut – klingt nach einem durchschnittlichen Lebenslauf für einen 21-Jährigen. Wäre da nicht das StartUP-Festival in Herrieden, das Tom dieses Jahr nun schon zum dritten Mal auf die Beine stellt.

Aber alles auf Anfang. Das StartUP-Festival wird eigentlich von der Kleinkunstbühne „Alte Seilerei“ Herrieden e.V. veranstaltet. Hier kommt Tom mit ins Spiel. Durch seine Eltern, die sich schon seit vielen Jahren in den Verein mit einbringen, kam auch Tom Pöschko zur „Alten Seilerei“. Als die Überlegung aufkam, zu den jährlich ungefähr zehn bis zwölf Veranstaltungen noch eine weitere dazu zu nehmen, war der Herrieder Feuer und Flamme.

Von jungen Leuten für junge Leute

Da er selbst früher in einer Band gespielt hatte, dachte er anfangs daran, einen Band-Kontest zu organisieren. Schnell wurde ihm jedoch klar, dass die verschiedenen Musikrichtungen schwer miteinander zu vergleichen waren. So wurde aus dem ursprünglich angedachten „Wettbewerb“ letztendlich ein regionales Musikfestival, bei dem die unterschiedlichsten Künstler aus dem Umland auftreten und ihr musikalisches Können unter Beweis stellen.

Der Auftritt von "SnC" im letzten Jahr. Foto: Michael Noack

Der Auftritt von „SnC“ im letzten Jahr. Foto: Michael Noack

Besonders wichtig war ihm, dass es von jungen Leuten für junge Leute ist, um den Besuchern auch kulturell etwas bieten zu können. Wer in Ansbach und Umkreis wohnt, weiß genau, dass es nicht viele Veranstaltungen gibt, die junge Leute auch tatsächlich ansprechen.

Gar nicht so einfach

Als es dann darum ging, alles in die Wege zu leiten und zu organisieren, konnte Tom noch nicht einschätzen, wieviel Organisationsarbeit erforderlich ist. Wo bekomme ich eine Anlage her, wo die Bierzeltgarnituren? Wie buche ich einen Künstler und geht das per Handschlag oder muss man da einen Vertrag machen?

Er verbrachte wahnsinnig viel Zeit mit der Planung und Organisation und arbeitete sich in alles ein, damit das StartUP-Festival in Herrieden auch ein Erfolg wurde.

Von 0 auf 100

Und das wurde es tatsächlich! 2015, also quasi bei der Premiere, rechneten sie mit 100 Zuhörern. Als letzten Endes die Besucherzahl auf 360 stieg, war er einfach nur noch geflasht! Aufgrund des absolut positiven Feedbacks stand schon am nächsten Tag fest, dass das Festival auf jeden Fall wieder stattfinden sollte!

Das Start up Festival findet dieses Jahr zum dritten Mal statt. Foto: Tom Pöschko

Das Start up Festival findet dieses Jahr zum dritten Mal statt. Foto: Tom Pöschko

Jung, ehrenamtlich, engagiert

Auch 2016 war das Festival mit 380 Leuten gut besucht, allerdings merkte Tom zu dieser Zeit, dass es parallel zur Arbeit und zum Studium sehr viel Zeit in Anspruch nahm und man den Aufwand nicht unterschätzen durfte. Deswegen bekommt er dieses Jahr Unterstützung von vielen weiteren ehrenamtlichen jungen Helfern, um das Event gemeinsam auf die Beine zu stellen.

Jetzt im Team

Benedikt Diezinger beispielsweise kümmert sich hauptsächlich um alles Behördliche wie Strom und Wasser, Tom’s Freundin Nina Korbacher und Antonia Ptach sind für die Gestaltung verantwortlich, da das Festival dieses Jahr im Innenhof der Herrieder Realschule stattfinden wird und dieser Ort eben nicht ganz so viel Charme und Gemütlichkeit ausstrahlt. Auch Lena Rosenbauer, Nico Rühlemann und Oliver Tomalka unterstützen den 21-Jährigen tatkräftig bei Werbung, Künstler-Booking, Ausschank und der weiteren Organisation.

Absolut entspannte Atmosphäre. Foto: Tom Pöschko

Absolut entspannte Atmosphäre. Foto: Tom Pöschko

Kostenloser Eintritt

Auch wenn die Freude groß wäre, wenn dieses Jahr nochmal mehr Besucher erscheinen würden, darf man trotz allem nicht vergessen, dass das Team alles ehrenamtlich und parallel zu Arbeit, Studium & Co. organisiert.

Zudem ist der Eintritt wie bereits in den vergangenen Jahren kostenlos, also auf geht’s, schau es Dir an!

Tom und auch allen anderen Fleißigen wahnsinnig viel Spaß, das Festival nun zum dritten Mal auf die Beine zu stellen und den jungen Leuten aus Ansbach und der Region etwas zu bieten, was man bis jetzt so hier noch nicht erlebt hat.

StartUP-Festival 2017

Am Samstag, den 12.08.2017, ist es soweit! Ab 17 Uhr kann man hier bei Bier und Pizza den Abend mit Freunden verbringen und einfach zur Musik lauschen. Dieses Jahr werden 7 verschiedene Künstler auftreten:

  • Beatboxer „Ibeat“ aus Ansbach tritt nun schon zum dritten Mal beim Start up Festival auf und begeistert die Besucher immer wieder mit coolen Beats!
  • „HalfStepDown“ ist eine Cover-Band aus dem Raum Ansbach, die einen Rock-Klassiker nach dem anderen spielen – da kann man nicht anders, als mitsingen!
Die Band "Half step down" aus der Region. Foto:

Die Band „Half step down“ aus der Region. Foto: Half step down

  • Auf die Würzburger Band „Rising End“ ist Tom durch das „Umsonst& Draußen“-Festival aus Würzburg aufmerksam geworden, die mit Rock, Hardrock und Alternative Rock ordentlich Stimmung machen!
  • Der Rapper „Poet“ aus Ludwigsburg macht astreinen Deutschrap, schreibt Songs selbst oder haut bekannte Klassiker raus!
  • Auch die Band „Espuma“ aus Leutershausen ist dabei!
  • „Kevin Braun“ kommt ursprünglich auch aus Ansbach und sorgt mit seiner Akustik-Gitarre und seiner außergewöhnlichen Stimme für coole und entspannte Atmosphäre!
  • Zum Schluss legt der Elektro-DJ „Christian Kunz“ auf, der auch des Öfteren auf Partys im Speckdrumm für coole Beats sorgt!

Für’s leibliche Wohl ist gesorgt

Zu Trinken gibt es in diesem Jahr neben verschiedenen Biersorten Softgetränke und fruchtige Cocktails von the BART-TENDERS. Beim Pizzabäcker von der Pizzeria-Ristorante Calimero gibt es leckere, italienische Spezialitäten!

Wir von Ansbach Plus wünschen uns mehr solche Veranstaltungen in Ansbach und Umgebung und ziehen der Hut vor Tom und seinem Team, sowie auch den Künstlern! Endlich ist hier mal was für junge Leute geboten!

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige