Ansbach Plus | 23. August 2017 AN + | 23.08.2017

Raus aus Ansbach: Ein Wochenende in Bregenz

avatar
  • Am 13. Juli 2017
Raus aus Ansbach und ab nach Bregenz! Foto: Petra Rainer, Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH

Raus aus Ansbach und ab nach Bregenz!
Foto: Petra Rainer, Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH

Ab in den Süden!

Nur noch wenige Wochen bis zu den Sommerferien und alle können es kaum abwarten in den Süden zu kommen! Doch oft ist ein solcher Urlaub mit viel Aufwand, Planung und vor allem Budget verbunden. Dabei kann man doch auch in unseren direkten Nachbarländern wunderbare Kurzurlaube verbringen! Einige Tage oder auch ein (verlängertes) Wochenende Auszeit von der üblichen Umgebung und dem Alltagstrott können unglaublich entspannend sein.

Wohin wird es uns dieses Mal verschlagen? Wie wäre es denn zum Beispiel mit einem Wochenende in Bregenz? Die wunderschöne Landeshauptstadt Vorarlbergs hat neben dem bedeutendsten Bodenseehafen Österreichs noch vieles mehr zu bieten – ein zusätzliches Plus: ab dem 19. Juli verzaubern die Bregenzer Seefestspiele wieder für einen Monat die Stadt.

Die Tribüne der Bregenzer Seebühne im Sonnenuntergang – Aufführung von "Die Zauberflöte". Foto: Festspiele Bregenz I atelier pi

Die Tribüne der Bregenzer Seebühne im Sonnenuntergang – Aufführung von „Die Zauberflöte“. Foto: Festspiele Bregenz I atelier pi

Spektakel auf dem See

In den nächsten Wochen wird der Bodensee nicht anhand der vielen ein- und auskehrenden Schiffe für Aufsehen sorgen, sondern wegen der dort zu bestaunenden Festspiele. Dieses Jahr lockt das Opernhighlight „Carmen“ von Georges Bizet. Der französische Opernklassiker von 1875 unterteilt sich in vier Akte und handelt von der begehrenswerten Carmen, die es versteht, einen jeden Mann um den Finger zu wickeln. Auch der arme Soldat Don Jose bleibt von ihr nicht verschont, obwohl ihr Herz schon einem anderen bestimmt ist.

Jetzt Tickets sichern! 

Die mitreißende Oper und ihre spanischen Klänge machen „Carmen“ zu der erfolgreichsten Oper des französischen Komponisten Georges Bizets und versprechen auch für die diesjährigen Bregenzer Festspiele ein wahres Spektakel. Weitere Klassiker „Die Hochzeit des Figaro“ und „Moses in Ägypten“ sorgen für puren Kulturgenuss der absoluten Extraklasse.

Die Kulisse für die berühmte Oper „Carmen“ auf der Seebühne in Bregenz. Foto: Bregenzer Festspiele I Lisa Mathis – Montage: pigrafik

Die Kulisse für die berühmte Oper „Carmen“ auf der Seebühne in Bregenz. Foto: Bregenzer Festspiele I Lisa Mathis – Montage: pigrafik

Kunst auf der Ruheinsel

Nach einem Besuch der Festspiele habt ihr noch nicht genug von Kultur und Co.? Dann seid ihr in Bregenz auf jeden Fall richtig aufgehoben, denn hier gibt es das Kunsthaus Bregenz. Hier kann man täglich von 10:00 – 20:00 Uhr durch das strukturierte Glashaus laufen und verschiedenste Eindrücke sammeln.

Im Moment kann man sich von den Werken des patagonischen Künstlers Adriàn Villar Rojas verzaubern und mitreißen lassen, der zum 20-jährigen Jubiläum des Museums eine ganz besondere Ausstellung gestaltet hat. Doch nicht nur die einzigartigen Werke innerhalb des Gebäudes sind ein wahrer Blickfang, auch das Gebäude selbst sorgt durch die ständig wechselnden Lichteinfälle und Jahreszeiten für einen wandelbaren und unvergleichlichen Anblick.

Am Pfänder den Blick schweifen lassen

Der Blick vom Bregenzer Hausberg, dem Pfänder. Foto: Petra Rainer, Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH

Der Blick vom Bregenzer Hausberg, dem Pfänder.
Foto: Petra Rainer, Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH

Wohin nach Kunst und Kultur? Es wird mal wieder Zeit für Natur! Ein Ausflug auf den 1.064m hohen Pfänder, den Hausberg von Bregenz, ist definitiv empfehlenswert. Neben einem wundervollen Tierpark, hat man hier einen atemberaubenden Blick über den Bodensee und häufig auf schneebedeckte Alpengipfel.

Wie ließe sich ein Ausflug besser kombinieren als mit süßen Tieren und einzigartigen Natureindrücken? Dieser Tipp ist also auch mit Kindern ein absolutes Highlight. Einfach vom Panorama begeistern und die Seele baumeln lassen. Um hoch zu kommen gibt’s zwei Möglichkeiten: Man kann ganz entspannt mit der Panoramabahn bis zur Spitze hochschaukeln einfach und/oder die Gipfelwanderwege erkunden.

Genuss und Erholung: Unser Hoteltipp

Wer zu den Festspielen nach Bregenz kommt, sollte sich ein bisschen Zeit nehmen und im Genuss schwelgen. Empfehlen können wir das Hotel Germania. Ruhig gelegen kann man mit den hoteleigenen E-Bikes selbst auf Erkundungstour gehen, gutes Essen, der an Spezialitäten reichen Region Vorarlberg, im Restaurant Babenwohl genießen und den warmen Komfort des mit viel Holz und Sorgfalt eingerichteten Hotels zur Entspannung nutzen.

Ein vielseitiges Reiseziel

Die Stadt zwischen Bodensee und Pfänder und die darum herum liegenden Regionen bieten noch jede Menge weiterer Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten und eine gehörige Portion Action. Ob eine Schifffahrt auf dem Bodensee oder eine Wanderung mit Ausblick finden – ein Blick auf das Reise-Portal von Bodensee-Vorarlberg lohnt sich!

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige