Ansbach Plus | 23. Juli 2017 AN + | 23.07.2017

Was wurde aus dem Pokémon-Hype?

avatar
  • Am 07. Juli 2017

Der Martin-Luther-Platz – was habt Ihr schon alles gefangen? – Foto: Privat

28,5 Millionen Nutzer

Vor ziemlich genau einem Jahr machten die kleinen, virtuellen Monster der mobilen Videospiel Sensation „Pokémon GO“ nicht nur ganz Ansbach und Umgebung unsicher, sondern sorgten für einen weltweiten Hype wie man ihn bei Mobile-Games dieser Art bislang noch nicht erlebt hatte. Innerhalb kürzester Zeit erreichte das Game in der Spitze 28,5 Millionen Nutzer.

Nächtliche Suchtrupps

Ob vor dem Verbot durch die Bayerische Schlösser- und Seenverwaltung im Hofgarten, dem Martin-Luther-Patz oder auf dem Karlsplatz: Pikachu und Co. hatten sich in Hotspots in und um die ganze Stadt versteckt.

Alles zum Thema „Pokemon GO“

Dies brachte nicht wenige Ansbacher dazu, sich in regelrechten Suchtrupps zusammen zu schließen und sogar in der Nacht auf die Jagd zu gehen. Für Schüler wurde selbst das herkömmliche Klassenzimmer nicht selten zu einer wahren Fundgrube.

Hype vorbei?

Derzeit ist es um das beliebte Free-to-play Spiel allerdings deutlich ruhiger geworden. Das belegt nicht nur die Zahl der täglichen Nutzer, welche mit aktuell 5 Millionen Gamern trotz allem immer noch deutlich höher ist als bei so manch anderem Mobile-Game. Auch das öffentliche Interesse hat seh- und spürbar abgenommen.

 

So sieht man momentan kaum noch jagende Gestalten durch die Gegend laufen und auch die Medien berichten deutlich weniger über die Jagdsessions der Pokémon Go-User. In der Bedeutungslosigkeit verschwinden wird das Spiel aber trotzdem nicht.

Weitere Updates geplant

Auch wenn der enorme Hype der Anfangszeit zweifelsohne deutlich nachgelassen hat, so erfreut sich das Spiel nach wie vor einer breiten Fangemeinde. Entwickler Niantic plant derzeit nach wie vor größere Updates zu veröffentlichen. Zum einen sicherlich um die Basis an Bord zu behalten, aber vielleicht auch mit dem Hintergedanken den ein oder anderen Gamer zur App-Rückkehr zu bewegen.

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige