Ansbach Plus | 22. Juli 2017 AN + | 22.07.2017

Top oder Flop?: Das sind Eure Meinungen zum Altstadtfest 2017

avatar
  • Am 19. Juni 2017

So haben die Ansbacher das 40. Altstadtfest wahrgenommen

Richtig geil, gute Musik oder eher überteuert und wenig los? Wir haben Euch gefragt, wie ihr das 40. Altstadtfest fandet. Knapp 60 Kommentare haben uns erreicht, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Wir möchten noch mal die Hauptpunkte zu einem Resümee zusammenfassen!

Zum Altstadtfest 2017 gibt es unterschiedliche Meinungen. Foto: Franziska Roos

Imbissbuden, Live-Musik und Kinderprogramm: Das Ansbacher Altstadtfest 2017 hat mit einem bunten Programm für Jung und Alt geworben. Grund genug zu fragen, wie die Ansbacher die Veranstaltung fanden!

Die Öffnungszeiten

Das Altstadtfest hatte dieses Jahr am Mittwoch und Donnerstag bis 23 Uhr, am Samstag bis 24 Uhr und Sonntag bis 21 Uhr geöffnet. Das war vielen Ansbachern zu kurz. Eine Besucherin schrieb: „Das mit dem Ausschankstop fand ich um 23 Uhr unpassend.“ Ein weiterer kommentierte, er sei viel zu früh auf dem Trockenen gelassen worden.  Auch wenn einige Ansbacher gerne länger im Freien weiter gefeiert hätten, haben sich auch viele Anwohner über die Lautstärke beschwert: „Viel zu laut. Es gibt Menschen, die müssen arbeiten“, schrieb ein Ansbacher.

Die Stimmung

Auch in diesem Punkt könnten die Meinungen nicht unterschiedlicher sein. Es gab viel positives Feedback wie „es war einfach nur geil! !!! War jeden Tag da“ und „das Altstadtfest ist für mich schon immer das schönste Fest in Ansbach“. Andere nahmen das Altstadtfest 2017 weniger gut war: „Für’s 40. Altstadtfest echt mau. Hätte mehr erwartet“. Zudem seien es weniger Besucher gewesen als die Jahre zuvor.

Das Programm

Das Programm nahm die Mehrheit positiv war. So gab es dieses Jahr für kleine Gäste unter anderem eine Kletterwand, Zaubershows und eine Piratenburg zum Spielen. Auch die Musik und die Essensstände waren sehr unterschiedlich. Eine Besucherin schrieb: „Die Bands waren alle einsame Spitze, vor allem in der Reitbahn! Das Fest mausert sich jedes Jahr mehr!“  Durch die große Musikauswahl sei für jeden etwas dabei gewesen. Zudem gab es die Möglichkeit, in Ansbachs Kneipen weiter zu feiern, kommentierte ein Ansbacher.

Die Preise

Neben den Öffnungszeiten waren die Preise auf dem Altstadtfest 2017 der größte Kritikpunkt. Bemängelt wurde unter anderem die Pfandgebühr für Flaschen mit zwei Euro, das sei zu hoch gewesen. Auch die Kinderattraktionen wären zu teuer gewesen.

Das denkt die Redaktion

Wir fanden das Altstadtfest 2017 im Großen und Ganzen gelungen. Das Programm wurde unserer Meinung nach gut ausgewählt, so konnten Jung und Alt zusammen feiern und für die Kleinsten war einiges tagsüber geboten. Ob mexikanisch, fränkisch oder türkisch – auch beim Essen gab es einen bunten Mix, der für jeden Besucher etwas zu bieten hatte.

Ein guter Kompromiss zwischen Anwohner und Besucher?

Am Abend war das Altstadtfest gut besucht, gleichzeitig war es nicht komplett überfüllt, sodass das Durchschlendern zur Qual geworden wäre. Auch wir hätten gerne länger als 23 beziehungsweise 24 Uhr im Freien gefeiert. Allerdings muss natürlich immer ein Kompromiss zwischen Partymeute und Anwohner gefunden werden. Wer bis in den Morgen weiter feiern wollte, konnte auch in die Kneipen ausweichen. Und klar, günstiger geht immer – vergleicht man das Altstadtfest aber mit den anderen Veranstaltungen in Ansbach, waren die Preise nicht teurer als sonst.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Altstadtfest wohl auch dieses Jahr zu den liebsten Veranstaltungen der Ansbacher gehört – auch wenn die Preise nicht ganz günstig waren und die Mehrheit gerne länger gefeiert hätte.  Aber sind wir mal ehrlich: Meckern fällt immer leichter als zu loben, oder?

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige