Ansbach Plus | 29. Juni 2017 AN + | 29.06.2017

Zahlreiche Unfälle im Bereich Ansbach

avatar
  • Am 16. Mai 2017

Unfall durch plötzlichen Fahrstreifenwechsel 

Ansbach. Am Montag um 07.30 Uhr fuhr eine 34jährige mit ihrem Seat auf der Eyber Straße stadteinwärts auf der linken Geradeausspur, als an der Kreuzung zur Matthias-Oechsler-Straße der Fahrer des vor ihr fahrenden Opel unvermittelt von der Linksabbiegespur auf ihre Spur wechselte.

Streifenwagen der Ansbacher Polizei. Foto: L. Noack

Streifenwagen der Ansbacher Polizei. Foto: L. Noack

Durch eine Vollbremsung konnte die Frau einen Zusammenstoß verhindern, jedoch konnte die 53jährige Fahrerin eines Hyundai nicht mehr rechtzeitig reagieren und fuhr auf den Seat auf. Beide Fahrerinnen blieben unverletzt, der Fahrer des Opels setzte seine Fahrt fort, jedoch ist das Kennzeichen bekannt. Es entstand ein Gesamtschaden von 2.000 Euro.

Weitere Verkehrsunfälle im Dienstbereich

Ansbach. 07.00 Uhr, Haufweg: 52jähriger Busfahrer fährt mit dem Bus die Eyber Straße stadteinwärts. Wegen eines am Straßenrand geparkten Pkw musste er kurz auf die Gegenfahrbahn ausweichen.

Eine 21jährige Pkw-Fahrerin biegt vom Haufweg nach rechts in die Eyber Straße ein und übersieht den Bus, weshalb es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kommt. Schaden am Bus 1.500 Euro, Schaden am Pkw 800 Euro, ohne Verletzte.

08.15 Uhr, Bahnhofsplatz: Bislang unbekannter Fahrer stieß beim Rückwärtsfahren mit seinem Pkw gegen einen geparkten Pkw und schiebt diesen bis zum Bordstein. Der Fahrer steigt aus, betrachtet die Fahrzeuge und entfernt sich dann von der Unfallstelle. Ein Zeuge konnte sich das Kennzeichen merken und verständigte die Bundespolizei.

13.40 Uhr, Escherichstraße: Eine 40jährige fährt mit ihrem Mazda auf der Escherichstraße von Strüth kommend, um an der Abzweigung am Klinikum nach links abzubiegen. Sie hält zwar am Stoppschild an, übersieht dann aber den von rechts kommenden, vorfahrtsberechtig-ten 22jährigen Fahrer eines BMW.

Es kommt zum Zusammenstoß, durch den an den beiden Fahrzeugen ein Gesamtschaden von 10.000 Euro verursacht wird, verletzt wird glücklicherweise niemand.

Unfälle in Arberg und Weihenzell

Arberg – 10.30 Uhr, Feuchtwanger Straße: 23jähriger Pkw-Fahrer befährt die Kreisstraße AN 57 in Arberg und übersieht an der Einmündung der Feuchtwanger Straße den von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Lkw eines 44jährigen. Der Daimler des jungen Mannes wird stark beschädigt (20.000 Euro), auch am Lkw entstand mit 9.000 Euro hoher Sachschaden.

18.15 Uhr, Sportplatz: Eine 39jährige Pkw-Fahrerin übersieht beim Abbiegen zum Sportplatz hin den vorfahrtsberechtigten 81jährigen Fahrer eines E-Bikes. Dieser stürzt zunächst auf die Motorhaube und dann zu Boden.

Dieser stürzt zunächst auf die Motorhaube und dann zu Boden. Der Senior, der einen Helm trägt, wird glücklicherweise nur leicht am Knie verletzt. Am Pkw entsteht ein Sachschaden von 1000 Euro.

Weihenzell. 16.15 Uhr Kreisverkehr Neumühle: Die 88jährige Fahrerin eines Skoda fährt aus dem Kreisverkehr und kommt hierbei nach links auf die Gegenfahrbahn.

Der entgegenkommende 20jährige Fahrer eines VWs kann einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Es entsteht ein Gesamtschaden von 2.500 Euro, beide Verkehrsteilnehmer bleiben un-verletzt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Ansbach.

 

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige