Ansbach Plus | 24. Juli 2017 AN + | 24.07.2017

Zu wenige Taxen in Ansbach?

avatar

„Leider steht uns derzeit kein Taxi für Sie zu Verfügung“

Vor einiger Zeit haben wir Euch auf unserer Facebook-Seite danach gefragt, was Ihr von dem Taxi-Service in Ansbach haltet. Vermehrt wurden Beschwerden laut, man könne sich nicht auf die Taxen verlassen, oft erreiche man niemanden oder werde abgewimmelt mit der Aussage, es stünden keine Fahrzeuge zur Verfügung. Wir haben uns gefragt, was die Ursache für dieses Problem ist und bei der Taxi-Vereinigung Ansbach nachgeforscht.

Symbolbild Taxi. Foto: Sophie von Urbanowicz

Symbolbild Taxi. Foto: Sophie von Urbanowicz

Problem: Zu wenig Personal

Besetzte Leitungen, zu wenige Fahrzeuge, unfreundliche und unzuverlässige Mitarbeiter, die Reservierungen verfallen lassen und die Kunden auf der Straße stehen lassen. Diese und weitere Beschwerden gehen von Zeit zu Zeit bei uns ein. Vor allem am Wochenende sei es praktisch unmöglich ein Taxi zu ergattern – nicht gerade zuträglich für Ansbachs Nachtleben, wenn die Feiernden zur späten Stunde auch noch nach Hause laufen müssen.

Mit dieser Kritik haben wir die Taxivereinigung Ansbach e.V. konfrontiert. Derzeit sind 16 Fahrzeuge für die Stadt und Umgebung im Einsatz. Die Taxen selbst seien aber gar nicht das Problem, so die Verwaltung: „Wir haben zu wenig Personal.“ Es wurden zwar zwei, drei neue Fahrer eingestellt, dies würde aber vor allem für das Wochenende nicht ausreichen. Zu den Spitzenzeiten bleibt den Kunden also nichts anderes übrig, als zu warten.

Vorreservierung ist keine Garantie

Auch eine Vorreservierung für eine bestimmte Uhrzeit sei keine Garantie, dass das zu erwartende Taxi dann auch pünktlich vor der Tür steht. „Wenn wir eine Reservierung für 20 Uhr haben, hieße das, dass wir ab 19:30 Uhr keine Fahrten mehr annehmen dürften, um den Kunden rechtzeitig zu erreichen. Diese Vorlaufzeit wird uns aber nicht bezahlt und ist zu teuer“, erklärt die Verwaltung. Somit werden auch Fahrten kurz vor einer Reservierung angenommen, um den Preis insgesamt niedrig zu halten. Auch wenn Kunden mit einer Vorreservierung bevorzugt werden, gebe es keine Garantie für Pünktlichkeit. Mit Wartezeiten sei also zu rechnen, dass es später werden kann sei normal, „das ist eben so“.

„Wir sind uns der Problematik durchaus bewusst“

Die Lösung für das Problem? Mehr Personal einstellen! Doch das ist leichter gesagt als getan: Wochenendfahrten seien typische Studentenjobs, doch die sind scheinbar nicht interessiert. Um als Taxifahrer arbeiten zu können, muss man eine Prüfung ablegen. Das scheint abzuschrecken. Zudem fahren viele Ansbacher Studenten über das Wochenende heim und sind raus aus der Stadt. Wann die Situation wieder besser wird, ist noch nicht absehbar.

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige