Ansbach Plus | 29. Mai 2017 AN + | 29.05.2017

Blitzmarathon 2017: Welche Bußgelder drohen

avatar
  • Am 19. April 2017

Achtung: Teure Fotos!

BAYERN. Etwa 1.900 Polizistinnen und Polizisten sowie 50 Messtechniker der Gemeinden und Zweckverbänden der kommunalen Verkehrsüberwachung kontrollieren am 19. April die Geschwindigkeit an mehr als 1.900 möglichen Messstellen in ganz Bayern.

Blitzmarathon 2017 Mittelfranken

Ab 06:00 Uhr früh wird am Mittwoch für genau 24 Stunden der fünfte Blitzmarathon stattfinden. Ziel ist es nicht, möglichst viel Geldbußen zu verhängen sondern den Verkehrsteilnehmern die Gefahren durch zu schnelles Fahren bewusst zu machen und sie entsprechend zu sensibilisieren.

Führerscheinentzug & Bußgelder

Unabhängig vom Blitzmarathon morgen: Wer als Raser erwischt wird, riskiert seinen Führerschein und hohe Bußgelder. Hier ein kleiner Auszug des Bußgeldkataloges:

Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit außerorts

Auszug Bußgeldkatalog: Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit außerorts

Auszug Bußgeldkatalog: Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit außerorts

Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit innerorts

Auszug Bußgeldkatalog: Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit innerorts

Auszug Bußgeldkatalog: Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit innerorts

Hier könnt ihr euch auch mit Hilfe des interaktiven Bußgeldkatalog auf  www.runtervomgas.de ausrechnen, was im Einzelfall auf euch zukommen kann.

Hauptunfallursache Nr.1

Überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit ist die Hauptunfallursache für schwere Verkehrsunfälle. Mehr als 40 Prozent aller Verkehrstoten sind darauf zurückzuführen.

Ein Drittel aller tödlichen Verkehrsunfälle gingen 2016 auf Raser zurück - Foto: Pascal Höfig

Ein Drittel aller tödlichen Verkehrsunfälle gingen 2016 auf Raser zurück – Foto: Pascal Höfig

Jeden Tag verlieren mehr als 10 Menschen ihr Leben im Straßenverkehr, und jeder dieser Unfälle verursacht unermessliches Leid – für die Familie, Partner, Freunde und Bekannte.

Oft vergessen und dennoch stark Betroffen sind auch Menschen, die täglich mit den schrecklichen Folgen von Unfällen konfrontiert werden: Rettungskräfte, Polizisten und Seelsorger.

„Wer rast, kommt nicht schneller, sondern manchmal gar nicht ans Ziel.“

Auch 2016 ereigneten sich in Bayern wieder die meisten tödlichen Verkehrsunfälle auf den Landstraßen. Dort kamen 394 Menschen ums Leben (2015: 393). 2016 war auch überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit wieder die Hauptunfallursache für schwere Verkehrsunfälle.

195 und damit rund ein Drittel aller tödlichen Verkehrsunfälle gingen auf Raser zurück (2015: 168).

Immer daran denken: Wer rast, kommt nicht schneller, sondern manchmal gar nicht ans Ziel.

Weiterführende Informationen zum Bußgeldkatalog

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige