Ansbach Plus | 23. April 2017 AN + | 23.04.2017

Mehr Sicherheit durch neuen Look im Rettungsdienst

avatar
  • Am 15. April 2017

Neues Hochsichtbarkeitskonzept

ANSBACH. Der erste Rettungswagen mit neuem Hochsichtbarkeitskonzept wurde an den Rettungsdienst des BRK Ansbach übergeben.

Der neue RTW mit auffälliger neonfarbiger Schachbrett-Optik hat auch ein deutlich lauteres Martinshorn. Foto: BRK Ansbach

Der neue RTW mit auffälliger neonfarbiger Schachbrett-Optik hat auch ein deutlich lauteres Martinshorn. Foto: BRK Ansbach

Seit diesem Jahr werden alle bayerischen Fahrzeuge für den öffentlich rechtlichen Rettungsdienst in diesem neuen Look ausgeliefert.

Erster in Feuchtwangen stationiert

Der erste Rettungswagen dieser Art im Landkreis Ansbach wird auf der Rettungswache in Feuchtwangen stationiert sein.

Der neue Rettungswagen soll durch eine bessere Erkennbarkeit die Sicherheit für Patienten, Rettungsdienstpersonal und natürlich alle anderen Verkehrsteilnehmer während Einsatzfahrten erhöhen.

Dafür besitzt er neben der auffälligen neonfarbigen Schachbrett-Optik ein deutlich lauteres Martinshorn.

Der neue RTW mit auffälliger neonfarbiger Schachbrett-Optik hat auch ein deutlich lauteres Martinshorn. Foto: BRK Ansbach

Der neue RTW mit auffälliger neonfarbiger Schachbrett-Optik hat auch ein deutlich lauteres Martinshorn. Foto: BRK Ansbach

Dem „toten Winkel“ beim Abbiegevorgang begegnet man mit einer neu angebrachten Kamera auf der rechten Seite des Fahrzeugs.

Auch im Inneren hat sich einiges verändert. Durch eine neue Anordnung der Instrumente und Armaturen im Patientenraum kann der Rettungsassistent/Notfallsanitäter während des Transports vom Begleiterstuhl aus Funkkontakt zur Leitstelle aufnehmen oder auch über eine Sprechanlage mit dem Fahrer kommunizieren ohne sich abschnallen zu müssen.

Quelle: BRK Kreisverband Ansbach.

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige