Ansbach Plus | 26. Mai 2017 AN + | 26.05.2017

Zu Besuch bei „Dollybuster“

avatar
  • Am 05. April 2017
Der Dollybuster-Laden in Ansbach. Foto: Larissa Noack

Der Dollybuster-Laden in Ansbach. Foto: Larissa Noack

„Die Dollybusterkreuzung“

Der Dollybuster-Laden: Wer kennt ihn nicht? Tag ein, Tag aus fahren hunderte von Lastwägen und Autos die Würzburger Landstraße entlang und treffen – ob sie wollen oder nicht – an der Kreuzung auf den Erotic-Shop. Keine Frage, jeder Ansbacher weiß, wo man ihn findet! Nicht umsonst kennen die meisten die Straßenkreuzung unter dem Namen „Dollybusterkreuzung“.
Doch wie schon in einem unserer letzten Artikel erwähnt, fällt das Geschäft sicherlich unter einen der 5 Orte, die die meisten Ansbacher zwar kennen, selbst aber noch nie einen Fuß hineingesetzt haben. Aber warum nicht? Wäre doch sicher interessant!

Das haben wir uns auch gedacht und mal einen Blick in den Erotic-Shop geworfen. Am Empfang trafen wir auf Verkäuferin Kerstin Eberhardt. Sie arbeitet bereits seit 3 Jahren im Dollybuster und war bereit, uns einige Fragen rund um Ansbachs einzigen Erotik-Shop zu beantworten.

Größer als erwartet

Als wir den Dollybuster-Laden betraten, waren wir von der Größe des Shops ziemlich überrascht: Der Erotik-Store wirkt von der Straße aus gesehen relativ klein, erstreckt sich tatsächlich aber über stolze 350 Quadratmeter, auf denen dem Angebot von DVDs, Vibratoren oder Wäsche keine Grenzen gesetzt sind. Insgesamt 20.000 Artikel warten hier auf die Ansbacher Kundschaft, deren Liebesleben etwas zu versüßen, anzuheizen oder den Kunden auf die Sprünge zu helfen, wenn sie auf der Suche nach frischem Wind sind.

Stoßzeiten

Wie viele Kunden den Dollybuster-Shop täglich aufsuchen, ist sehr unterschiedlich. „Der Wochentag ist sehr entscheidend!“, so Verkäuferin Kerstin. Besonders am Wochenende und auch montags verspüren anscheinend viele Ansbacher den Drang, dem Shop mal einen Besuch abzustatten, im Großen und Ganzen schwankt die Kundenanzahl zwischen 25 und 50 Personen am Tag.

Querbeet

Von Herren im Anzug bis hin zu Menschen in Jogginghose, hier schauen ganz verschiedene Leute vorbei. Auf unsere Frage, ob es denn einen typischen „Durchschittskunden“ gibt, meinte Kerstin, dass die Besucher einen Querschnitt durch alle Schichten und Altersgruppen bilden.

Egal ob Frau oder Mann, jung oder alt, Ehepaare, Männer- oder Frauenpaare – hier ist quer durch den Gemüsegarten alles dabei. Betreten darf man den Erotik-Shop ab 18 Jahren – nach oben hin gibt es keine Grenzen.

Offen für Alles

Kerstin erklärt uns, dass die wenigsten Kunden eine genaue Vorstellung von dem haben, was sie möchten. „Die Allermeisten lassen sich gerne beraten und suchen nicht nach etwas Bestimmtem.“

Da sie selbst kein Problem damit hat, sehr offen mit anderen über Sexualität zu reden, fällt es ihr nicht schwer, den Besuchern den ein oder anderen Rat zu geben. „Ich komme aus dem ehemaligen Osten, da sind wir nicht so verklemmt!“, scherzte die Verkäuferin und lachte.

Ansbachs Vorlieben

Beim Thema Sex ist es wie mit allem anderen im Leben. Jeder Mensch hat persönliche Vorlieben und somit auch unterschiedliche Vorstellungen, wie es im Schlafzimmer zugehen soll, wenn die Tür einmal geschlossen ist. Allerdings gibt es Produkte, die nicht unbedingt „typgebunden“ und somit allseits beliebt sind. Besonders „klassische“ Produkte, wie Penisringe, Gleitgel oder Massageöl und Vibratoren gehören zu den Dauerbrennern und werden von den Ansbachern gerne gekauft.

Pornos auf VHS-Kassetten

Überraschenderweise erzählt uns Kerstin, dass sich besonders Pornos und DVDs sehr gut verkaufen. Da das Internet heutzutage voll mit Pornographie ist, wundert es uns zuerst, dass doch so viele die klassische Variante wählen und den DVD-Player benutzen. „Naja das ist so, wir haben auch oft ältere Kundschaft. Und die haben vielleicht Angst, sich im Internet etwas Falsches herunterzuladen, andere haben vielleicht gar keinen Anschluss. Wir haben sogar noch richtige VHS-Kassetten, die gehen wie verrückt!“

Qual der Wahl: Die riesige DVD-Abteilung. Foto: Larissa Noack

Qual der Wahl: Die riesige DVD-Abteilung. Foto: Larissa Noack

Highlight: „Der Womanizer“

Hier kommt ein Highlight, das die Herzen einiger Frauen sicher höher schlagen lässt! Vom „Womanizer“ ist auch Kerstin hin und weg und lobt das Stimmulationsgerät in den Himmel: „Davon bin ich persönlich auch sehr überzeugt. Das ist eine ganz neue Technik, hat jemand aus Bayern erfunden. Der „Womanizer“ ist – wie der Name schon sagt – ein Produkt für die Damen. Der Stimulator saugt den Kitzler leicht an und hat keine Vibration, an die man sich gewöhnen kann. Er strahlt eine Art Druckwelle aus, die so tief geht, dass man über den Kitzler auch den G-Punkt mit stimulieren kann.“

Alle, deren Neugier geweckt wurde und die mal was Neues ausprobieren wollen, können sich hier das Produkt einmal anschauen. Für starke 189€ kann man den Womanizer auch im Dollybuster-Laden in Ansbach erhalten. Hoffen wir nur, dass er auch hält, was er verspricht.

Sexy Hexy

Was viele Ansbacher vielleicht gar nicht wissen: der Dollybuster-Shop verfügt über ein riesiges Angebot an heißen Dessous und Unterwäsche. Von klassischem Schwarz bis hin zum etwas ausgefallenem Pink kann der Erotic-Shop allen Ansbacherinnen genau das anbieten, was sie suchen. Auch eine Umkleidekabine gibt es hier, damit die Dessous auch gleich anprobiert werden können, denn mal ehrlich: gibt es etwas Schlimmeres, als zwickende Unterwäsche?

Bei der riesigen Unterwäscheabteilung ist sicher für jede Ansbacherin etwas dabei. Foto: Larissa Noack

Bei der riesigen Unterwäscheabteilung ist sicher für jede Ansbacherin etwas dabei. Foto: Larissa Noack

Für Fasching oder für’s Schlafzimmer?

Diejenigen, die es auch an Fasching gerne heiß mögen, sollten im nächsten Jahr auf jeden Fall mal in Ansbachs Erotic-Shop vorbeischauen! Hier gibt es nämlich unter anderem sexy Krankenschwestern-Outfits in rotem Lack oder eine ultra knappe Nonnen-Kutte. Fragt sich nur, wo diese Kostüme in Ansbach eher zum Einsatz kommen: auf Faschingspartys oder im Schlafzimmer?

Na? Vielleicht auch was für Dich? Foto: Larissa Noack

Na? Vielleicht auch was für Dich? Foto: Larissa Noack

Ansbach goes Bondage

Aha, von wegen prüde und introvertiert! Die verfilmte Bücherreihe „Fifty Shades of Grey“ hat es anscheinend auch den Ansbachern angetan, denn Kerstin bestätigt, dass Bondage bei vielen Kunden beliebt ist.

„Bondage ist auf jeden Fall eine große Sache! Man merkt schon, dass das viele ausprobieren wollen und auch mögen.“, erzählt Kerstin. Hier werden also regelmäßig Bondageseile, Knebel und weitere BDSM-Produkte gekauft, um das Liebesspiel anzuheizen und spannender zu gestalten.

Umtausch und Reklamation

Was den Umtausch oder die Reklamation von Produkten betrifft, gestaltet sich das hier logischerweise etwas schwieriger. Alle Produkte, die eben schon einmal mit Körperflüssigkeiten in Berührung kamen, dürfen natürlich nicht mehr zurückgenommen werden.

Einige Hersteller bieten an, das Produkt zu ersetzen, wenn es beschädigt ist oder beispielsweise gar nicht erst funktioniert. Diese Garantie gibt es allerdings dann eher bei hochwertigeren und teureren Produkten.

Verrücktestes Produkt

Als wir Kerstin nach dem womöglich verrücktesten Produkt fragten, das man im Dollybuster-Laden erwerben kann, lachte sie:“ Puh, das ist schwer. Das Problem ist, dass ich das schon seit drei Jahren sehe – für mich ist da nichts mehr verrückt!“ Nach kurzem Überlegen zeigte sie uns aber dann eine Grillschürze, und die ist definitiv ausgefallen und vielleicht sogar das nächste Muste-Have für die Grillsaison.

Was hier unter der Schürze am Faden baumelt, kannst Du Dir wohl denken. Foto: Larissa Noack

Was hier unter der Schürze am Faden baumelt, kannst Du Dir wohl denken. Foto: Larissa Noack

Neugierig?

Na, haben wir Dich neugierig gemacht? Dann mach Dir doch einfach mal selbst ein Bild und schau beim Erotic-Shop in der Würzburger Landstraße 11 in Ansbach vorbei. Hier findest Du nämlich so einige Produkte, die auf jeden Fall für Heiterkeit sorgen und Dich mit Sicherheit zum Schmunzeln bringen werden.

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige