Ansbach Plus | 22. Juli 2017 AN + | 22.07.2017

Bankdaten missbraucht: Internetbetrug aufgeklärt

avatar
  • Am 30. März 2017

Dreister Betrug geklärt

Den Cybercrime-Spezialisten der Polizeiinspektion Ansbach gelang es, einen besonders dreisten Betrug im Internet zu klären. Hier hat ein zunächst unbekannter Täter eine Bankverbindung missbräuchlich benutzt, die er zuvor im Internet auf einer Seite für einen Spendenaufruf einer schwer kranken 44-jährigen Frau fand.

Bankdaten für Datingportale genutzt

Auf der Internetseite mit diesem Spendenaufruf ist die entsprechende Bankverbindung der Geschädigten angegeben. Diese Bankdaten gab der Tatverdächtige bei mehreren Partnervermittlungsagenturen bzw. Datingportalen im Internet an, um darüber seine Kosten abzurechnen.

Tatverdächtiger ermittelt

Als Tatverdächtiger konnte ein 36-Jähriger ermittelt werden. Es entstand kein Schaden, die entsprechenden Abbuchungen in Höhe von ca. 125 Euro konnten rückgängig gemacht werden. Besonders pikant ist, dass der 36-jährige Tatverdächtige sich in Berlin wegen eines Verbrechens im offenen Strafvollzug befindet.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Ansbach. 

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige