Ansbach Plus | 22. Juli 2017 AN + | 22.07.2017

Promenaden-Pavillon: Kommt er zurück?

avatar
  • Am 17. März 2017

Das kleine Häuschen im Jahr 1990 (rechts) und 2012. Kommt es wieder zurück? Foto: Stadt Ansbach

Umgestaltung der Promenade

Wer den Umbau der Promenade in den letzten Wochen und Monaten verfolgt hat, weiß, dass sich hier einiges verändert hat. Der Fußgänger- und Fahrradweg wurde vergrößert, mehr Parkplätze geschaffen und die Fahrbahn erneuert. Auch die Straßenlaternen wurden gegen modernere ausgetauscht und die zuständige Gärtnerei ist gerade wieder dabei, Büsche und Bäume anzupflanzen, um der Promenade wieder etwas Leben und Farbe zu verleihen. Trotz moderner und neuer Gestaltung versucht man nämlich, die Promenade nicht komplett ihres alten Charmes zu berauben .

Etwas fehlt

Doch wer nicht gerade erst in den letzten Jahren nach Ansbach gezogen ist, der weiß genauso, dass hier nicht alles wieder an seinem alten Platz steht, wie es einmal war. Aufgrund der Erneuerung des Onolzbach-Gewölbes wurde nämlich auch der achteckige, historische Pavillon entfernt und wartet seit dem im Ansbacher Betriebsamt darauf, in der Nähe des Herrieder Tors wieder ein Plätzchen für sich beanspruchen zu können.

Anno dazumal

Ob man es nun glauben will oder nicht – der Pavillon ist bereits gute 150 Jahre alt und wurde zwischen 1850 und 1860 an der Promenade errichtet. Aus diesem Grund fällt das achteckige Häuschen auch unter Denkmalschutz und darf weder verändert noch abgerissen werden.

Früher verkaufte die Eigentümerin Frieda Kleemann hier 37 Jahre Tag ein, Tag aus Süßigkeiten, Zeitungen und Tabak, bis sie das sieben Quadratmeter große Häuschen um 1990 an Tali Irtem abgab. Dieser  verpasste dem Häuschen einen ordentlichen Anstrich  und verkaufte ab  sofort Döner Kebap. Der Pavillon fungierte nur als Imbissbude. Über die Jahre wechselte das Häuschen zwar seinen Besitzer,blieb der türkischen Spezialität aber treu.

Er kommt wieder!

Fest steht: Der historische Pavillon wird nach Beendigung der Bauarbeiten wieder an der Promenade aufgebaut, diesmal jedoch ein Stück weiter vorne in Nähe des Herrieder Tors. Wann das allerdings genau sein wird, kann keiner genau sagen. Auch über die Nutzung ist sich die Stadt Ansbach noch nicht einig. Ob wieder Döner verkauft wird, das achteckige Häuschen wie früher zum Kiosk umfunktioniert wird oder sich die Stadt hierfür etwas Neues einfallen lässt, ist weiterhin unklar.

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige