Ansbach Plus | 25. April 2017 AN + | 25.04.2017

Fränkische Weinkönigin 2017: Silena Werner gewinnt die Wahl

avatar
  • Am 10. März 2017
Silena Werner - Foto: Fränkischer Weinbauverband

Silena Werner – Foto: Fränkischer Weinbauverband

Silena Werner setzt sich durch

Silena Werner ist die 62. fränkische Weinkönigin! Bei der Wahl zur Fränkischen Wahlkönigin hat sich die 20-Jährige in den Mainfrankensälen in Veitshöchheim gegen —Alisa Hofmann und Miriam Kirch— durchgesetzt und löst somit Christina Schneider im Amt ab. Somit wird Silena Werner den Frankenwein für ein Jahr in der Region, Deutschland und darüber hinaus repräsentieren.

Die drei Bewerberinnen zur Wahl der 62. Fränkischen Weinkönigin. Foto: Fränkischer Weinbauverband

Die drei Bewerberinnen zur Wahl der 62. Fränkischen Weinkönigin. Foto: Fränkischer Weinbauverband

Stammheimerin überzeugt mit Humor

Gut ein halbes Jahr hat sie sich für diesen großen Tag vorbereitet, hatte Probleme die passenden Schuhe zu ihrem heutigen Kleid zu finden und hat während ihres Auftritts bei der Wahl überzeugt. In der ersten Fragerunde mussten die drei Bewerberinnen innerhalb von 10 Minuten beweisen, wie eloquent sie sind. Dabei bekamen alle Bewerberinnen drei Standardfragen gestellt.

Ansbach Plus

Mehr Humor, dafür kein strickter roter Faden wie bei Alisa und Miriam zog sich durch Silenas erste Fragerunde. Dennoch überzeugte sie die wahlberechtigten Gäste. Die Leidenschaft zum Frankenwein habe sie nach ihrem Umzug nach Stammheim gepackt. „Wein verbindet so viele Menschen“, darüber ist die 20-jährige Außenhandelskauffrau fasziniert. Mitgebracht hat Silena ihren Weinschatz, einen 2015er Burgunder (Spätlese, trocken). Diesen Wein, der einen, laut Silena, auf eine Entdeckungsreise nimmt, eigne sich perfekt für besondere Anlässe. Auf ihrem Selfie für die Wahl zeigte sich die 20-Jährige mit einer Zahnbürste und erklärte: „Als ich beim Zahnarzt war, musste Zahnstein entfernt werden. Doch ich meinte, dass kann kein Zahnstein sein. So viel Wein wie ich in letzter Zeit probiert habe, muss das Weinstein sein!“ und versetzt die Gäste in Gelächter. Scherzen kann sie, das muss man ihr lassen!

Silenas Antworten

Und so beantwortete die neue Weinkönigin, die Standardfragen der ersten Runde:

  • Wodurch grenzt sich Franken von anderen Weinanbaugebieten ab? „Durch die Einzigartigkeit. In keinem anderen Gebiet sind alle diese Urgesteinarten vorhanden.
  • Warum ist der Silvaner für Franken so wichtig? „Er spiegelt den Charakter unserer Menschen wieder. Er wurde zwar nicht bei uns geboren, hat sich aber bei uns einen Namen gemacht“.
  • Die Wein-Gästeführer Franken feiern dieses Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum. Warum ist das eine Erfolgsgeschichte? „Keiner kann Franken so gut repräsentieren wie die Gästeführer. Alle Führungen sind individuell und jeder Gästeführer hat eine eigene Leidenschaft, die er hinaustragen will“.

Auch die zweite Fragerunde, in der die Bewerberinnen ausgeloste Fragen gestellt bekamen, meisterte die 20-Jährige mit Bravour und begeisterte die Wähler für sich!

Erlebnisreiche Amtszeit

Die 62. Fränkische Weinkönigin darf sich auf eine erlebnisreiche Amtszeit freuen. Mit mehreren Dienstwagen aus dem BWM-Autohaus Rhein und Outfits vom Miltenberger Outlet Center wird sie in Franken und darüber hinaus für den Frankenwein unterwegs sein. In der Regel führt sie ihr Amt bis nach Asien. Insgesamt umfasst der Terminkalender der Fränkischen Weinkönigin rund 400 Termine. 

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige