Ansbach Plus | 27. Juli 2017 AN + | 27.07.2017

Nach Ruhestörung: Widerstand gegen Polizeibeamte

avatar
  • Am 11. Februar 2017

Ausnüchterung in Haftzelle

Ansbach. Am Freitag gegen 22:10 Uhr wurde der PI Ansbach eine Ruhestörung in einem Mehrfamilienhaus im Bereich der Ansbacher Innenstadt mitgeteilt.

Haftraum Festnahme U-Haft Zelle Arrest Polizei Karlsplatz

Bereits zu diesem Zeitpunkt zeigte sich der später Beschuldigte unkooperativ, uneinsichtig und wie sich später herausstellte auch unbelehrbar.

Erneut angerückt

Zunächst war Ruhe hergestellt – dann mussten die Beamten aber nach 50 Minuten erneut anrücken.

Es ging nach erneuter Mitteilung der Nachbarschaft noch lauter her. Es wurden Türe zugeschlagen, Möbel verrückt, mit einem Hammer gelärmt und geschrien.

Noch im Beisein der Beamten kam es zu weiteren Ruhstörungen. Der alkoholisierte 30jährige Ansbacher verweigerte unter anderem seine Personalienfeststellung. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,84 Promille.

Zur Ausnüchterung gefesselt

Er zeigte sich weiter uneinsichtig und lärmte weiter, weshalb ihm die Gewahrsamnahme zur anstehenden Ausnüchterung bei der Inspektion eröffnet wurde. Aufgrund seines Verhaltens war eine Gefährdung der Beamten nicht auszuschließen, weshalb er gefesselt werden musste.

Er wehrte sich dagegen und verletzte einen Polizeibeamten leicht. Der Beamte zog sich eine Schürfwunde zu, blieb aber dienstfähig und musste nicht ärztlich versorgt werden. Ein weiterer Beamter wurde beleidigt.

Schließlich wurde der Mann bei der PI Ansbach ausgenüchtert. In den frühen Morgenstunden konnte er wieder entlassen werden.

Ein Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet.

Quelle: PI Ansbach.

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige