Ansbach Plus | 23. Juni 2017 AN + | 23.06.2017

DIY: Warum teuer, wenn man es auch selber machen kann!

avatar

Die fabelhafte Welt der Trends

Wer kennt das nicht, man verbringt mal wieder ein bisschen zu viel Zeit in den Sozialen Netzwerken und sieht natürlich nur perfekt inszenierte Modeblogger, die die neusten, heißesten und angesagtesten Teile der Modewelt ganz lässig und perfekt kombinieren.

Schwubs schon sind die neuen It-Pieces festgelegt und auf einmal dreht sich nur noch alles um genau diese Klamotten. Das Ganze geht rasend schnell von Statten, da immer wieder neue Blogger mit noch ausgefalleneren und kreativeren Ideen als deren Vorgänger auf den Plan treten. So schnelllebig, dass man teilweise gar nicht mehr hinterher kommt. Aber das ist ja dann auch das Schöne an der Mode: Es wird niemals langweilig!

Keine Trends für den kleinen Geldbeutel

Klar, will man natürlich auch eines oder vielleicht mehrere der angesagten Teile haben. Die Ernüchterung tritt dann ein, wenn man in den unzähligen Online Stores nach den beliebten Wunschstücken sucht. Gerade in letzter Zeit machten sich diverse Trends breit, die für den Erwerb eines Originalteils, durchaus einen prall gefüllten Geldbeutel erforderlich machen. Rosen und Korallenschlangen lachten von Jeans, Schuhen und Jacken der Modeblogger die Betrachter an. Ins Leben gerufen wurde der Trend vom Modegiganten „Gucci“. Ein wirklich cooler Trend, wie wir finden, nur leider mit 890 Euro pro Hose, viel zu viel für unseren Geldbeutel.

Ein weiterer Trend der uns fasziniert, sind Flammen. Momentan züngeln sich Flammenzungen auf Jacken, Schuhen, Oberteilen und Shirts. Ähnlich wie beim Gucci-Trend haben wir auch hier super schöne Jacken im Store von Laurie Lee gefunden. Die Designerin verpasst ihren Kreationen, mit handbemalten Flammen das gewisse Etwas. Leider waren uns auch hier knapp 600 Euro zu viel für eine Jacke.

Einfache Lösung: DIY!

Da wir für diesen Trend, weder bis ans Ende unsere Tage sparen, noch eine Bank ausrauben wollen, haben wir ein wenig gegrübelt und uns gefragt, warum wir nicht einfach unsere eigenen It-Pieces gestalten? Deshalb haben wir den Online Bastel- Fundus auf den Kopf gestellt und sind letztendlich fündig geworden.

Und das braucht man dazu:

How to

Wir haben uns also in den Kopf gesetzt ein paar Sneaker mit coolen Flammen aufzupimpen. Dazu haben wir einfach ein paar Sneaker aus unserem Schuhschrank heraus gekramt, die ein bisschen mehr „Feuer“ vertragen können. Dann hieß es erstmal „Schuhe putzen“, damit die Farbe auch gut auf den Sneakern hält und wir uns lange an unserem Flammenmotiv erfreuen können. Daraufhin ging es auch schon los und wir haben munter drauf los gepinselt.

Mit dem Flüssigfarben, haben wir die großen Flächen gefüllt und mit den Stiften haben wir kleine Details eingezeichnet und Korrekturen vorgenommen. Wenn man dann mit dem Ergebnis zufrieden ist, heißt es erstmal warten, eine komplette Nacht lang. Um die Farbe endgültig zu fixieren muss jetzt nur die bemalte Stelle mit einem dünnen Tuch abgedeckt werden und darüber 5 Minuten gebügelt werden. Danach ist die Farbe bis 40 Grad waschbar. Viel Spaß beim nachmachen!

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige