Ansbach Plus | 19. August 2017 AN + | 19.08.2017

SEK-Einsatz nach Bedrohungen

avatar
  • Am 17. Januar 2017

Kripo ermittelt nach Waffenfund

Ansbach. Am Montagabend (16.01.2017) vollzog die Polizei in Dentlein am Forst (Landkreis Ansbach) einen Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichtes Ansbach, nachdem ein 56-Jähriger zurückliegend diffuse Bedrohungen geäußert hatte. Spezialeinsatzkräfte aus Nürnberg unterstützten hierbei die Ermittler.

Beamte der Feuchtwanger Polizeiinspektion durchsuchten in enger Zusammenarbeit mit der Ansbacher Kriminalpolizei gegen 20:00 Uhr das Einfamilienhaus an der Feuchtwanger Straße.

SEK-Beamte nach einem Einsatz - Symbolfoto: Pascal Höfig

SEK-Beamte nach einem Einsatz – Symbolfoto: Pascal Höfig

Revolver und Wurfstern gefunden

Hierbei stießen die Einsatzkräfte auf diverse Waffen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand stellten die Beamten neben offensichtlich erlaubnisfreien Waffen auch einen nach dem Waffengesetz verbotenen Gegenstand (Wurfstern) sowie einen erlaubnispflichtigen Kleinkaliberrevolver mit Munition sicher.

Für diesen konnte der 56-jährige Bewohner keine Berechtigung nachweisen.

Der Tatverdächtige ließ sich widerstandlos festnehmen. Die Staatsanwaltschaft prüft derzeit, ob Haftantrag gestellt wird.

Gegen den Beschuldigten wurde ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Mittelfranken.

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige