Ansbach Plus | 17. August 2017 AN + | 17.08.2017

Petition eingereicht: Überquerung der Kreuzung Rothenburger Straße soll sicherer werden

avatar

Gefährliche Kreuzung für Schulkinder

Rund 80 Ansbacher haben eine Petition zur Verbesserung der Verkehrssicherheit für die Querung Rothenburger Straße / Fußgängerunterführung B13 eingereicht. Auch die Offene Linke Ansbach (OLA) und die SPD wünschen sich eine Besserung. Beide Parteien haben einen Antrag für den Verkehrsausschuss am 23.01.2017 gestellt.

Unfall an der Rothenburger Straße Foto: Feuerwehr Ansbach

Die Petition von rund 80  Ansbachern zur Verbesserung der Sicherheit für die Querung Rothenburger Straße soll im nächsten Verkehrsausschuss behandelt werden. Sowohl die SPD als auch die OLA setzen sich für eine Erhöhung der Verkehrssicherheit ein. „Besonders für die Schüler der Weinbergschule, der staatlichen Realschule als auch des Theresiengymnasiums stellt die stark frequentierte Zufahrtsstraße zum Media Markt/ Aldi bei Querung eine Gefahrenstelle dar, die dringend entschärft werden sollte“, begründet die OLA ihren Antrag. Es sollen bauliche sowie straßenverkehrsrechtliche Maßnahmen geprüft werden.

In der Petition wird die Sicherheit der Querung besonders für Schüler in Frage gestellt: So müssen Schulkinder mehrere Fahrzeugströme, zum Beispiel von beiden Richtungen der Rothenburger Straße, aber auch vom Parkplatz des Media Marktes ausfahrend sowie vom Aldi kommend, beobachten. „Dies stellt insbesondere jüngere Schüler vor große Herausforderungen“,  so die Petitionssteller. Des Weiteren kritisieren die Betroffenen die Sicherheit der nahegelegenen Querung der Rothenburger Straße, wenn man von der Seefriedstraße herausfährt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene hätten hier gefährliche Momente erlebt, so die Petitionssteller.

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige