Ansbach Plus | 20. August 2017 AN + | 20.08.2017

ANregiomed: Vorstand Claudia B. Conrad muss gehen

avatar

Management-Unternehmen soll künftig ANregiomed leiten

Vorstand Claudia B. Conrad muss gehen. Dies bestätigte dem Bayerischen Rundfunk (BR) Jürgen Ludwig, Verwaltungsratsvorsitzende von ANregiomed und Landrat, sowie die Ansbacher Oberbürgermeisterin und stellvertretende Vorsitzende von ANregiomed, Carda Seidel.

ANregiomed Klinikum Ansbach

ANregiomed Klinikum Ansbach – Foto: privat

Laut dem BR fiel der Entschluss, Claudia B. Conrad von ihren Aufgaben zu entlassen, nach einer zwölfstündigen Krisensitzung des Klinikverbunds ANregiomed hinter geschlossenen Türen. Künftig solle nun ein auf Kliniken spezialisiertes Management-Unternehmen die Leitung von ANregiomed übernehmen, so der BR.

Kaufmännischer Direktor von ANregiomed bleibt

Der Wirtschaftsplan für 2017 wurde in der Zwölf-Stunden-Sitzung dem BR zufolge noch nicht verabschiedet, da durch die neue Situation noch zu viele Fragen offen stünden. Der Kaufmännische Direktor von ANregiomed Jörg Reinhardt, der von  Claudia B. Conrad kürzlich überraschend gekündigt wurde, soll jedoch bleiben. „Über mögliche Mitarbeiter-Entlassungen wurde in der Sitzung nicht gesprochen, auch die einzelnen Klinikstandorte standen nicht zur Debatte“, schreibt der BR.  Oberbürgermeisterin Carda Seidel äußerte sich dem BR gegenüber: „Wir haben deutlich gesagt, dass wir uns zum Kommunalunternehmen bekennen und wir haben auch gesagt, dass wir uns sämtliche strukturellen Maßnahmen, die im Raum stehen, einfach ganz schlicht anschauen und bewerten müssen (…) wir haben nicht über Standortschließungen gesprochen.“

Der Klinikverbund steckt schon länger in den roten Zahlen. Der BR spricht für das vergangene Jahr von einem Defizit von rund 15 Millionen Euro, kalkuliert worden seien hingegen nur etwa 4,5 Millionen. Hinzu kommen Verbindlichkeiten von insgesamt fast 100 Millionen Euro, etwa durch Banken. Die aktuellen Zahlen für das abgelaufene Jahr liegen noch nicht vor.

Neue Verwaltungsratssitzung

Am 18. Januar findet die nächste Verwaltungsratssitzung des Klinikverbunds ANregiomed statt. Thematisiert werden sollen hierbei entsprechende Entscheidungen in Sachen der Geschäftsbesorgung durch ein Management-Unternehmen. Zudem teilte Seidel dem BR mit, dass wichtige Maßnahmen zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit des Unternehmens auf der Tagesordnung stehen. Es soll diskutiert werden, wie bessere Erlöse erzielt werden können und an welchen Stellen eingespart werden kann.

ANregiomed – Wichtiger Arbeitgeber

Zu ANregiomed gehören die Kliniken in Ansbach, Rothenburg und Dinkelsbühl sowie die Praxisklinik Feuchtwangen. Das Kommunalunternehmen beschäftigt 2.500 Mitarbeiter und ist einer der wichtigsten Arbeitgeber und ein großer Ausbildungsbetrieb in der Region.
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige