Ansbach Plus | 17. August 2017 AN + | 17.08.2017

Lebensgefährliche Pilze bei Edeka und Netto zurückgerufen

avatar

Der Pilzezüchter Frihol, der Edeka und Netto beliefert, ruft folgende Pilze aus „Gründen  des vorbeugenden Verbraucherschutzes“ zurück, so heißt es auf deren Facebook-Seite am 30.12.2016:

  • Pilze zum Wok
  • Pilze zum Salat
  • Pilze zur Suppe
  • Enoki 100g

Vom Rückruf betroffen sind nur die Pilze mit folgenden Los-Nummern:

L-5006, L-5007, L-5101, L-5102, L-5103, L-5104,L-5106, L5202

Netto Marken-Discount – Symbolbild: Pascal Höfig.

Netto Marken-Discount – Symbolbild: Pascal Höfig.

Routinekontrolle entdeckt Erreger

Bei einer durch ein unabhängiges Labor durchgeführten Routinekontrolle wurde der Erreger „Listeria Monocytogenes „in den Enokipilzen nachgewiesen.

Krankheitsbilder

Listerien sind Bakterien, die in der Umwelt nahezu überall vorkommen und für gesunde Erwachsene meist ungefährlich sind. Sie können aber grippeähnliche Symptome mit Fieber und Muskelschmerzen oder Übelkeit und Durchfall auslösen. Bei bestimmen Risikogruppen (Schwangere, Säuglinge, Personen mit geschwächter Immunabwehr) können sie allerdings zu schweren, manchmal sogar tödlichen Verlaufsformen führen.

Erstattung oder Tausch

Das Unternehmen hat umgehend reagiert und die Waren vorsorglich aus dem Handel genommen. Kunden, die diese Produkte gekauft haben, können Sie gegen Erstattung des Kaufpreises oder im Tausch gegen neue Ware auch ohne Vorlage des Kassenbons im jeweiligen Markt zurückgeben.

Behörden wurden informiert

Bei den mikrobiologischen Untersuchungen wurde diese Verunreinigung festgestellt und die zuständigen Behörden wurden von der Firma umgehend informiert.

Edeka- und Netto-Filialen in Ansbach

Der Artikel basiert auf einer Pressemitteilung des Unternehmens. 

 

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige