Ansbach Plus | 19. August 2017 AN + | 19.08.2017

Ansbacher Bahnhof wird bis 2021 barrierefrei

avatar

Jetzt ist es offiziell: Der Ansbacher Bahnhof soll zwischen 2019 und 2021 barrierefrei ausgebaut werden. So vereinbarten es am Mittwoch Freistaat und DB im Rahmen des „Bayerischen Aktionsprogramms für barrierefreie Stationsinfrastruktur 2021“. „Das ist ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk für Ansbach“, freut sich Oberbürgermeisterin Carda Seidel. „Damit hat sich unser hohes Engagement und unsere Zähigkeit in Sachen barrierefreier Ausbau unseres Bahnhofs gelohnt! Herzlichen Dank insbesondere an Staatsminister Herrmann, den Landkreis, alle Bürger, Politiker und Interessenvertreter, die zu diesem Erfolg aktiv beigetragen haben!“

Das sog. „Bayern-Paket II“ beinhaltet den barrierefreien Ausbau von 12 Bahnhöfen in Bayern. Davon sollen wiederum 8, darunter der Ansbacher Bahnhof, von 2019 bis 2021 barrierefrei ausgebaut und 4 weitere bis zur Baureife geplant werden.

Stadt und Landkreis hatten gemeinsam mit 80.000 € die Vorentwurfsplanung vorfinanziert, um das Projekt voranzutreiben. Über Jahre hinweg hatte sich die Oberbürgermeisterin mit ihrer Verwaltung intensiv für einen barrierefreien Ansbacher Bahnhof eingesetzt und bei Bund, Land und DB immer wieder nachgehakt sowie Landtags- und Bundestagsabgeordnete und Kammern und Interessenverbände um Unterstützung gebeten. Ebenso war auch der Landkreis aktiv. Nach einem runden Tisch mit allen Akteuren zu dem Seidel im Mai 2014 eingeladen hatte, schien die Umsetzung des Projekts bereits in greifbare Nähe zu rücken. Doch die Hoffnungen wurden vorerst enttäuscht, als die Stadt die abschlägige Nachricht erhielt, dass Ansbach nicht in das bayerische Ausbauprogramm 2013 bis 2018 aufgenommen wurde. Mit der Aufnahme in das „Bayerischen Aktionsprogramms für barrierefreie Stationsinfrastruktur 2021“ kann nun endlich das lang ersehnte Ziel erreicht werden.

 

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige