Ansbach Plus | 16. August 2017 AN + | 16.08.2017

Oberbürgermeisterin zeichnet fünf Persönlichkeiten mit dem Ansbacher Stadtsiegel aus

avatar

Mit dem Ansbacher Stadtsiegel von 1532 zeichnete Oberbürgermeisterin Carda Seidel dieses Jahr fünf Persönlichkeiten aus, die sich über Jahrzehnte hinweg in den unterschiedlichsten Bereichen in hervorragender Weise um das Miteinander und das Gemeinwohl in Ansbach verdient gemacht haben: Herta und Peter Bohrer, Johannes Schwinn, Francesco Gismondi und Günter Mielke. „Das vielfältige ehrenamtliche Engagement der Bürgerinnen und Bürger macht vieles in unserer Stadt und Gesellschaft überhaupt erst möglich“, so OB Seidel. „Die diesjährigen Stadtsiegelträger stehen exemplarisch für unzählige Ehrenamtliche und finden hoffentlich zahlreiche Nachahmer.“

In ihrer Rede dankte die Oberbürgermeisterin allen Ehrenamtlichen die in Ansbach in den unterschiedlichen Bereichen. Besonders erwähnte Seidel die ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen ein, die in der Nacht des 24. Juli nach dem Bombenanschlag in vorbildlicher Weise Hilfe und Unterstützung geleistet hatten.

Die Stadtsiegelträger: Francesco Gismondi, Günter Mielke, Johannes Schwinn, Herta und Peter Bohrer mit Oberbürgermeisterin Carda Seidel. Foto: Stadt Ansbach

Die Stadtsiegelträger 2016 sind:

Herta und Peter Bohrer:

Herta und Peter Bohrer engagierten sich seit Jahrzehnten bei der Integration von Aussiedlern und organisieren Hilfstransporte unter anderem nach Rumänien. Auch im Ruhestand helfen sie weiterhin aufopferungsvoll bei vielen sozial-karitativen und kirchlichen Organisationen. Zudem beteiligen sie sich maßgeblich bei dem großen Flohmarkt des Lions-Clubs in der Rezathalle und organisieren Benefizkonzerte in der Region.

Johannes Schwinn:

Johannes Schwinn begann bereits 1967 als 17-Jähriger Bachwochenhelfer mit seinem Engagement für die Bachwoche. Nach 34 Jahren machte er schließlich seine Leidenschaft zum Beruf und arbeitete als Geschäftsstellenleiter der Bachwoche. Zudem engagiert sich der ehemalige Musiklehrer seit mehreren Dekaden unter anderem als Musiker für das Ansbacher Kammerorchester. Seine eigenen Kompositionen stellt er nicht nur dem Kammerorchester, sondern unter anderem auch verschiedenen Chören kostenfrei zur Verfügung.

Francesco Gismondi:

Seit der Gründung im Jahr 2007 ist Francesco Gismondi Vorsitzender des Partnerschaftsverein „Freunde von Ansbach“ in Fermo und maßgeblicher „Motor“ der Stadtpartnerschaft. Zudem organisiert er nicht nur die Bürgerreisen, sondern unter anderem auch den Verkauf von kulinarischen Spezialitäten und das jährliche Oktoberfest in Ansbachs italienischer Partnerstadt Fermo.

Günter Mielke:

Günter Mielke war 31 Jahre aktives Mitglied bei dem Ortsverband Ansbach e.V. der DLRG. Mit seiner eigenen Firma unterstützte er selbstlos in vielfältiger Weise und setzte Räume, Ausrüstung und Fahrzeuge für ehrenamtliche Zwecke ein. Seit 2004 organisiert er die Ausflüge und Reisen bei dem Sozialverband VdK OV Ansbach und bietet so Menschen die Möglichkeit zur Begegnung und zum gemeinsamen Erleben. Als rücksichtsvoller und rundum sorgender „Reiseleiter“ ermöglicht er auch den Menschen mit Einschränkungen an den Veranstaltungen teilzunehmen.

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige