Ansbach Plus | 20. August 2017 AN + | 20.08.2017

LK Ansbach: Gruselclown in Burk aufgetreten

avatar

„Gruselclown“ in Burk aufgetreten Burk

Am 28.10.2016 informierte eine besorgte Mutter mittags die Polizeiinspektion Dinkelsbühl über die Feststellungen ihres 11jährigen Sohnes an diesem Morgen. Dieser bemerkte um kurz vor 07:00 Uhr auf dem Weg zur Bushaltestelle eine schlanke, schwarz gekleidete Person mit weißer Clownsmaske und roter Nase in einer privaten Baustelle in der Raiffeisenstraße. Als der Junge die Person bemerkte, blieb diese stehen und bewegte langsam den Kopf. Dem 11jährigen war durch Aufklärungsgespräche mit der Mutter die Thematik „Gruselclowns“ bekannt, er flüchtete sich zum nächsten bewohnten Haus. Da durch das Erschrecken von Passanten nun zumindest eine Ordnungswidrigkeit, bei Vorliegen weiterer Voraussetzungen auch eine Straftat vorliegen kann, ermittelt nun die Polizeiinspektion Dinkelsbühl gegen den Unbekannten. Zeugen, die Angaben zu diesem Vorfall machen können, werden gebeten, ihre Feststellungen der örtlichen Polizeiinspektion unter der Rufnummer 09851/5719-0 mitzuteilen.

Quelle: PI Dinkelsbühl

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige