Ansbach Plus | 18. August 2017 AN + | 18.08.2017

5 Ideen, wie man die gewonnene Stunde nutzen kann

avatar

Tschüss Sommerzeit!

In der Nacht von Samstag auf Sonntag stellen sich die Uhren von der Sommer- in die Winterzeit um. Das Gute: die Zeiger werden um 3 Uhr morgens eine Stunde zurückgesetzt. Somit hat der Sonntag eine Stunde mehr. Wir haben ein paar Tipps, wie Ihr die gewonnene Stunde am besten nutz.

Zeitumstellung – Fotomontage: Dominik Ziegler

Zeitumstellung – Fotomontage: Dominik Ziegler

Eine Stunde mehr feiern

Für alle Partywütigen bietet sich die gewonne Stunde ideal zum Feiern an: Während einer richtig guten Clubnacht fliegt die Zeit nur so an einem vorbei. Umso besser, wenn statt 3 Uhr morgens erst 2 Uhr ist! Schlechtes Gewissen ade!

Ausschlafen

Noch ein Stündchen mehr für alle Langschläfer: Einfach mal eine Stunde länger im Bett bleiben ohne Zeit zu verlieren. Was gibt es besseres? Anschließend ausgiebig mit den Liebsten frühstücken – so fängt die Winterzeit doch gut an!

Richtig produktiv sein

Alle, die eine Hausarbeit schreiben müssen, lernen oder ein Projekt verfolgen, gewinnen durch die Zeitumstellung eine Stunde mehr für die Arbeit oder Schule. Deshalb möglichst früh aufstehen und die To-Do-Liste abarbeiten!

Einfach mal gammeln

Sonntagsspaziergang, Familienbesuch und Sport. Alles schön und gut, manchmal wünscht man sich doch einfach mal eine ruhige Stunde für sich am Wochenende statt Sonntagsprogramm. Mit einer Stunde mehr am Tag lässt sich das leicht umsetzen und ein schlechtes Gewissen brauchen wir auch nicht haben.

Rausgehen und den Herbst genießen

Durch die Uhrumstellung wird es wieder früher heller, ideal, um nach dem Frühstück einen Herbstspaziergang zu machen und die Sonnenstrahlen auszunutzen. Denn wenn die Uhr zurück gedreht wird, wird es in Ansbach auch schneller wieder dunkel.

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige