Ansbach Plus | 16. August 2017 AN + | 16.08.2017

Kaspar-Hauser-Festspiele und Sonderausstellung im Markgrafenmuseum

Bei den Kaspar-Hauser-Festspielen vom 31. Juli bis 7. August in Ansbach dreht sich alles um das „Kind Europas“, wie Kaspar Hauser schon zu Lebzeiten genannt wurde. Hochkarätige Vorträge, künstlerische und wissenschaftliche Beiträge, ein Kriminalstück um die Ermordung Kaspar Hausers im Theater („Tote wissen mehr“), Musik und bildende Kunst stehen auf dem Programm – ein Angebot, das in dieser Weise europaweit einzigartig ist. Die Festspiele werden von einer Sonderausstellung im Markgrafenmuseum begleitet: „Kaspar Hauser Bildwelten“ präsentiert vom 27. Juli bis 4. September bekannte und unbekannte Zeichnungen von Kaspar Hauser. Außerdem zeigen Stadtrundgänge „auf den Spuren Kaspar Hausers“, wie gegenwärtig das berühmteste Findelkind der Neuzeit in der mittelfränkischen Regierungshauptstadt ist. Die Stadtführungen „Auf den Spuren Kaspar Hausers“ sind am 30. Juli und 31. Juli, jeweils um 17 Uhr sowie am 3. August und 5. August, jeweils um 16 Uhr. Treffpunkt ist beim Markgrafenmuseum

Programm und Eintrittskarten für die Vorträge der Kaspar-Hauser-Festspiele sind im Amt für Kultur und Tourismus erhältlich.

 

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige