Ansbach Plus | 18. August 2017 AN + | 18.08.2017

LK Ansbach | Herrieden | A6: Autobahn nach Verkehrsunfall gesperrt

avatar
  • Am 26. Februar 2016

LK Ansbach | Herrieden | A6: Autobahn nach Verkehrsunfall gesperrt

Foto: Freiwillige Feuerwehr Herrieden

Foto: Freiwillige Feuerwehr Herrieden

Kurz nach Mitternacht geriet der 62-jährige Fahrer eines Sattelzuges aus der Slowakei zwischen Herrieden und Ansbach infolge Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Sattelzug streifte mit der gesamten Fahrzeuglänge an der Leitplanke entlang, verkeilte sich und blieb in Schräglage auf der Schutzplanke liegen. Das Führerhaus hing über einer etwa 5 Meter abfallenden Böschung. Aus dem Tank liefen etwa 10 Liter Diesel aus und gelangten in den Boden. Der übrige Tankinhalt wurde von der freiwilligen Feuerwehr Herrieden abgepumpt. Das Erdreich wird voraussichtlich von der Autobahnmeisterei abgetragen. Zur Bergung musste zunächst der rechte Fahrstreifen für vier Stunden und von 04:00 Uhr bis etwa 05:30 Uhr die A6 in Richtung Nürnberg durch die Autobahnmeisterei Herrieden total gesperrt werden, damit ein Autokran den Sattelzug wieder aufrichten konnte. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Herrieden abgeleitet. Beladen war der Sattelzug u. a. mit Gasfeuerzeugen und knapp 40 kg umweltgefährdeten Chemikalien, die durch den Unfall jedoch nicht beeinträchtigt wurden. Insgesamt entstand bei dem Verkehrsunfall ein Gesamtschaden von 34.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Quelle: Verkehrspolizeiinspektion Ansbach

Foto: Freiwillige Feuerwehr Herrieden

Foto: Freiwillige Feuerwehr Herrieden

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige