Ansbach Plus | 20. August 2017 AN + | 20.08.2017

Ansbach: Polnischer Sattelzug ohne Bremsen unterwegs

avatar
  • Am 23. Februar 2016

Ansbach: Bremsanlage manipuliert

Bei einer routinemäßigen Kontrolle eines polnischen Sattelzuges mussten sich die Beamten der VPI Ansbach gestern Nachmittag wundern, obwohl sie bei der Überprüfung von Bremsanlagen einiges gewöhnt sind. An der Mittelachse des Sattelaufliegers suchten die Beamten vergeblich nach dem Bremssattel. Der 36-jährige polnische Fahrer hatte vor zwei Tagen nach einem Defekt den Bremssattel kurzerhand ausgebaut, die Bremsleitung abgeklemmt und mit Kabelbinder befestigt, um seine Fahrt nach Spanien fortsetzen zu können. Bei der Kontrolle war er bereits wieder auf dem Weg nach Polen und mit 17 Tonnen spanischem Gemüse beladen. Ob der Fahrer über die Risiken seines Handelns nachdachte, wenn er teilweise ohne Bremse unterwegs war, scheint nicht sehr wahrscheinlich. Nach deutschem Recht hätte er sehr vorsichtig bis zur nächsten Bremsfachwerkstatt weiterfahren dürfen, aber nicht nach Spanien. Dieses Privileg konnten ihm die Beamten allerdings nicht mehr zugestehen und verboten die Weiterfahrt. Zudem musste er eine Sicherheitsleistung von 190 Euro hinterlegen. Auch für die erfahrenen Beamten der Schwerverkehrsgruppe ein außergewöhnlicher Fall.

Quelle: Verkehrspolizeiinspektion Ansbach

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige