Ansbach Plus | 22. August 2017 AN + | 22.08.2017

A6, Lichtenau: Weiterfahrt nach Litauen unterbunden

avatar
  • Am 23. Februar 2016

Lichtenau: Weiterfahrt unterbunden

Ein 46-jähriger Litauer kaufte sich in Deutschland ein Auto und wollte mit dem Wagen auf einem Anhänger nach Litauen fahren. Am Parkplatz Geißberg wurde er von Beamten der Verkehrspolizei Ansbach kontrolliert und dabei festgestellt, dass sowohl das Zugfahrzeug als auch der Anhänger etwas unterdimensioniert für den Transport waren. Er hätte auf seinen ungebremsten Hänger 450 kg zuladen dürfen. Das gekaufte Auto wog allerdings 1620 kg, wie eine Wiegung bei der VPI Ansbach ergab. Da weder das Fahrgestell des Anhängers als auch die Bremsanlage des Zugfahrzeugs für solch einen Transport ausgelegt war, musste der Litauer seine Heimreise zunächst beenden und sich um ein anderes Transportmittel kümmern. Außerdem hätte er mit dem Gespann in Litauen nur zur nächsten Untersuchungsstelle fahren dürfen, um die Verkehrstüchtigkeit der Fahrzeugkombination feststellen zu lassen. Er dagegen fuhr nach Deutschland, um einen gekauften Pkw nach Hause zu transportieren. Glücklicherweise geriet er in keine Gefahrensituation, die eine Notbremsung erforderlich machte.

Quelle: Verkehrspolizeiinspektion Ansbach

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige