Ansbach Plus | 17. August 2017 AN + | 17.08.2017

Schalk/Porzner/Homm-Vogel: Neuer Politikstil? – Stellungnahme!

avatar

Pressemitteilung

Neuer Politikstil?

Ansbach. Wo die Sachlichkeit endet und die Argumente ausgehen hilft nur noch Polemik, Propaganda, Agitation und Diffamierung? Diesen Eindruck könnte man haben, wenn man die Aktionen der BI Bürgerbegehren betrachtet.

Die Kaderschmiede ist rasch auszumachen, die Kreativität schier grenzenlos, vor allem, was die Grenze zur persönlichen Beleidigung betrifft. Man vergreift sich gern in degoutanten politischen Vergleichen und klassenkämpferischem Vokabular um Stimmungen zu schüren und Zwietracht zu verbreiten.

Fühlen sich bei diesem Aktionismus alle wohl? Sind alle Mitglieder der Vereine, Verbände, Parteien und Gruppierungen die die BI unterstützen mit dieser Vorgehensweise einverstanden oder haben Sie sich blindlings vor einen Karren spannen lassen, dessen Richtung sie nicht mehr bestimmen können? 
Wenn alle damit einverstanden sind, dass demokratisch getroffenen Entscheidungen mit Füßen getreten werden, Befindlichkeiten sachlichen Argumenten vorgezogen werden und es nicht mehr um die Sache sondern um Diffamierung von Einzelpersonen geht, dann ist wirklich was faul im „Staate Ansbach“.
Wenn dieser Kommunikationsstil die zukünftige Kommunalpolitik bestimmt, dann sind wir weit weg von konstruktiver Zusammenarbeit zum Wohle unserer Stadt und ihrer Bürgerinnen und Bürger. 
In der Sache hart, im Umgang fair – das würde der Fairtrade-Stadt Ansbach gut stehen!

Elke Homm-Vogel
Martin Porzner
Andreas Schalk

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige