Ansbach Plus | 16. August 2017 AN + | 16.08.2017

LK Ansbach, A6: Federleichter Kleintransporter überladen

avatar
  • Am 17. Februar 2016

Herrieden: Federleichter Kleintransporter überladen

Heute Vormittag gegen 10:00 Uhr wurde auf der A6 ein auffällig in die Federung gedrückter polnischer Kleintransporter gestoppt und am Autohof Herrieden kontrolliert. Der 21-jährige Fahrer war mit dem nagelneuen Fahrzeug von Polen nach Büttelborn bei Heilbronn unterwegs. Der Kleintransporter war nur mit Federkissen bis unter das Dach vollgestopft. Dennoch wunderten sich die Beamten, als der Transporter auf der Waage bei der VPI Ansbach 840 kg zu schwer war. Das entspricht einer Überladung von 24 %, weshalb dem polnischen Unternehmer der durch den Transport erlangte wirtschaftliche Vorteil in Höhe von 530 Euro, auch aus Gründen der Wettbewerbsgerechtigkeit, im Rahmen der Gewinnabschöpfung abgenommen wurde. Der Fahrer musste sich um die Umladung der federleichten Fracht kümmern, bevor er seine Fahrt fortsetzen konnte. Ihm blieben weitere Sanktionen seitens der Polizei erspart.

Quelle: Verkehrspolizeiinspektion Ansbach

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige