Ansbach Plus | 20. August 2017 AN + | 20.08.2017

RESPECT – Start in ein buntes Frühjahrsprogramm

Dienstag, 16.2. – Christian Schoen und Stephan Wickerath freuen sich auf ein vielfältiges Programm zu Klima- und Umweltschutzthemen im Frühjahr. In den Kammerspielen präsentierten sie heute der Presse die inhaltlichen Schwerpunkte. Das gedruckte Programm wird in den kommenden Tagen an den üblichen Orten in der Stadt ausliegen.

Stephan Wickerath (Amt für Stadtentwicklung und Klimaschutz ) und Christian Schoen (Initiator der Reihe)

Stephan Wickerath (Amt für Stadtentwicklung und Klimaschutz ) und Christian Schoen (Initiator der Reihe)

Tagtäglich wird im Freitstaat Bayern eine Fläche von 25 Fussballfeldern planiert. Wälder und Wiesen weichen Wohnarealen, Industrieflächen oder Verkehrswegen. Obwohl uns, gerade im Frühling, die als Ausflugsziel wieder wichtig wird, ist das Thema in unserer Gesellschaft noch nicht angekommen. Deshalb legt RESPECT einen seiner inhaltlichen Schwerpunkte auf dieses Thema.

Den Beginn der Reihe macht der Film Das grüne Wunder – Unser Wald (Di, 23.2., 19.30), eine spektakuläre Entdeckungsreise durch unseren heimischen Forst. Was von dem romantischen Mythos „Wald“ heute noch exisitert, und wie es um ihn und seinen Wildbestand in unserer Region bestellt ist, darüber diskutieren wir im Anschluss mit dem Geschäftsführer Bund Naturschutz Helmut Altreuther und dem Vorsitzenden der Jägervereinigung Ansbach und Umgebung Christian Fuhrmann.

Das grüne Wunder - Unser Wald

Das grüne Wunder – Unser Wald

Zwei Filme, Humus – Die vergessene Klimachance (26.4., 19.30) und Landraub (31.5., 19.30) befassen sich konkret mit dem Boden und seiner ökologischen und ökonomischen Bedeutung. In diesem Kontext entfaltet auch die in Saarbrücken lebende Künstlerin Betty Beier ihre Bedeutung. Mit ihrer Ausstellung Earth Lifting im LOFT (vom 4.6.-17.7.) und ihren Aktionen (4.6., 10-13 und 18.00) präsentiert sie ihre Studie„Das Erdschollen-Archiv“ für das sie seit Mitte der 90er Jahre landschaftsverändernde Prozesse – in Deutschland, Island, China, Alaska und zuletzt in Brasilien untersucht. Bei ihrer Recherche in Zeiten des Umbruchs steht der Boden im Mittelpunkt.

Die Künstlerin Betty Beier

Die Künstlerin Betty Beier

Besonders freuen dürfen sich die Ansbacher auf die Bienen im Stadtraum. Nachdem der Prototyp des vom Imker Jörg Vogel gebauten und betreuten Bienenkorbs im Garten des Retti-Palais bereits im vergangenen Jahr von Bienen und Besuchern gleichermaßen angenommen wurde, wird – in enger Zusammenarbeit mit den Dritt- und Viertklässlern der Karolinenschule – ein weiterer Hängekorb gebaut, der schließlich im Hofgarten platziert werden wird (Im Retti-Garten: 6.5., 16.00, im Hofgarten: 10.6., 10.00).

Neben den Kooperationspartnern von dem Evangelischen Bildungswerk und der Katholischen Erwachsenenbildung freut sich RESPECT, die Bayerische Schlösser- und Gärtenverwaltung als Partner im Boot zu haben. Gleichermaßen wird durch die Zusammenarbeit mit Ansbach umgedacht auch eine wichtigen lokalen Initiative in der Kronenstraße zu noch mehr Aufmerksamkeit verholfen. Hier wird im Rahmen eines Workshops eine Anleitung gegeben, wie man sein Fahrrad fit für den Frühling (16.3., 16-18.00) macht.

Das Programm bis Ende Juni bietet noch viele Themen mehr, die hier nicht alle dargestellt werden können. Der Blick ins gedruckte Programm oder auf die Website genügt, um sich die Veranstaltungen von Interesse herauszusuchen. Allen Förderern und Sponsoren gilt ein großes Dankeschön, denn ohne sie wäre es nicht möglich, die RESPECT-Veranstaltungen für das Ansbacher Publikum in dieser Form und kostenfrei anzubieten.

 

 

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige