Ansbach Plus | 16. August 2017 AN + | 16.08.2017

Ansbach: Mobiltelefon entrissen – Raubüberfall

avatar
  • Am 08. Februar 2016

Ansbach: Mobiltelefon entrissen

Ansbach (276): Am Sonntag (07.02.2016) entriss ein bislang Unbekannter einer jungen Frau das Mobiltelefon. Die Ansbacher Kriminalpolizei sucht Zeugen. Die 18-Jährige befand sich gegen 23:50 Uhr zu Fuß auf dem Nachhauseweg von der Phillip-Zorn-Straße in Richtung Bandelstraße. Auf Höhe eines Parkplatzes bemerkte die junge Frau, dass sich ein Mann schnellen Schrittes näherte. Aus Angst zog sie ihr Mobiltelefon, welches ihr dann von dem Unbekannten entrissen wurde. Trotz sofort ausgelöster Fahndung konnte der Mann unerkannt flüchten. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: Circa 30 – 40 Jahre alt, circa 175 cm groß, kräftige bis dicke Figur, trug eine dunkle Jeans und eine dunkle Jacke mit hellem Reißverschluss. Das Mobiltelefon wurde im Rahmen der Fahndung wieder aufgefunden. Die 18-Jährige stürzte bei dem Vorfall zu Boden und wurde hierbei leicht verletzt. Das zuständige Fachkommissariat der Ansbacher Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0911 2112-3333.

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken

——

Ansbach: Zeugensuche nach Raubüberfall

Ansbach (287): Gestern Abend (07.02.2016) raubte in Ansbach ein bislang unbekannter Mann einer jungen Frau das Mobiltelefon. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen. Die Geschädigte lief gegen 22:30 Uhr auf einem Fußweg von der Philip-Zorn-Straße in Richtung Bandelstraße. Als sie merkte, dass ihr eine Person folgte, nahm die Frau ihr Handy in die Hand, um nach Hilfe zu telefonieren. In diesem Moment stieß sie der Unbekannte zu Boden und flüchtete mit dem Mobiltelefon. Der Vorfall ereignete sich auf dem in der Bandelstraße angelegten Parkplatz auf Höhe der Philip-Zorn-Straße 50. Die Frau erlitt bei dem Überfall Schürfwunden am Bein. Sie wurde zur ambulanten Behandlung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Trotz eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen, bei denen auch ein Diensthund und ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kamen, gelang dem Täter die Flucht. Dieser wird wie folgt beschrieben: ca. 35 Jahre alt, 173 cm groß und von kräftiger Statur. Er trug zur Tatzeit dunkle Jacke mit einem hellen Reißverschluss und eine dunkle Jeanshose. Einsatzkräfte fanden das geraubte Mobiltelefon im Zeitwert von rund 200 Euro unweit des Tatortes wieder auf. Die weiteren Ermittlungen hat die Ansbacher Kriminalpolizei übernommen. Hinweise auf den Täter nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken in Nürnberg, Tel. 0911 2112-3333, entgegen.

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken

 

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige