Ansbach Plus | 18. August 2017 AN + | 18.08.2017

LK Ansbach, ROT: Geständnis beim Prozess um tödliche Messerstiche

avatar
  • Am 20. Oktober 2015

LK Ansbach, ROT: Geständnis beim Prozess um tödliche Messerstiche

Im Prozess vor dem Landgericht Ansbach um die tödlichen Messerstiche in einem Rothenburger Jobcenter hat der 29-jährige Angeklagte am ersten Verhandlungstag – zum Teil unter Ausschluss der Öffentlichkeit – die Tat gestanden: Zweimal habe er zugestochen, aus Angst, in eine Psychiatrie eingewiesen zu werden; an die Minuten danach könne er sich nicht erinnern.

Er hat sich bei der Familie des Getöteten entschuldigt und verlauten lassen, er würde alles dafür tun, die Tat ungeschehen zu machen. Der Angeklagte sei bereit, eine gerechte Strafe hinzunehmen.

Die Witwe des Opfers und die beiden Kinder sind Nebenkläger im Prozess.

Ein Urteil werden die Richter voraussichtlich am 28. Oktober fällen.

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige