Ansbach Plus | 22. August 2017 AN + | 22.08.2017

Große Freude bei den Klinifanten

avatar

Seit Anfang Oktober sorgt ein neues Spielhaus  im Garten der Kinderkrippe „Klinifanten“ am Klinikum Ansbach für große Spielfreude und strahlende Kinderaugen.

Freuen sich über das neue Spielhaus: ANregiomed Personalratsvorsitzender Norbert Lechler (l.), Krippenleiterin Christine Gliebe (4.v.l., stehend) und Fördervereinsvorsitzender Hermann Schröter zusammen mit Kindern, Müttern und Mitarbeiterinnen der Klinifanten.

Freuen sich über das neue Spielhaus: ANregiomed Personalratsvorsitzender Norbert Lechler (l.), Krippenleiterin Christine Gliebe (4.v.l., stehend) und Fördervereinsvorsitzender Hermann Schröter zusammen mit Kindern, Müttern und Mitarbeiterinnen der Klinifanten.

Gespendet wurde das Häuschen vom Verein der Freunde und Förderer des Klinikums Ansbach.

„Die Kinderkrippe unterstützen wir sehr gerne“, sagt der Fördervereinsvorsitzende Hermann Schröter. „Nicht nur, weil uns die Kinder besonders am Herzen liegen, sondern weil wir den Kindern damit auch die Möglichkeit eröffnen wollen, spielend zu lernen.“  Die Krippe sei ein überzeugender sozialer Beitrag für die umfassende Fürsorge des Klinikums Ansbach gegenüber seinen Mitarbeitern. „Deswegen wissen wir die Einrichtung und das Engagement der Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen sehr zu schätzen und freuen uns, dass die Krippe stetig wächst und gedeiht“, betont der Personalratsvorsitzende von ANregiomed, Norbert Lechler.

Anfang des Jahres wurden sechs weitere Krippenplätze und ein zusätzlicher Gruppenraum geschaffen, sodass momentan 18 Kinder – vor allem von Mitarbeitern der ANregiomed Kliniken – bei den Klinifanten untergebracht sind. „Der Arbeit unserer Mitarbeiter tut es sehr gut, wenn sie ihr Kind in guten Händen wissen“, weiß Lechler.

Mit drei Erzieherinnen und drei Kinderpflegerinnen ist der Anstellungs- und Betreuungsschlüssel bei den Klinifanten sehr gut aufgestellt. Dadurch können zum Beispiel Projektarbeiten angeboten und sich individuell für jedes Kind Zeit genommen werden. „Natürlich wird auch sehr viel gespielt. Das neue Gartenhäuschen ist dafür momentan besonders beliebt“, sagt Krippenleiterin Christine Gliebe. Das Haus wurde von den Männern der Krippenmitarbeiterinnen ehrenamtlich aufgebaut. „Das zeigt, wie viel herzliches Engagement bei den Klinifanten vorherrscht, und ich sage als Christ: Möge Gott seine Hand schützend über die Krippe halten und die vorbildliche Arbeit der Mitarbeiterinnen an den Kindern segnen“, so Schröter.

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige