Ansbach Plus | 16. August 2017 AN + | 16.08.2017

Gunzenhausen: Überfall auf Juwelier – Aktueller Ermittlungsstand und Bildveröffentlichung

avatar
  • Am 15. Oktober 2015

Gunzenhausen (1977): Wie mit Meldung 1958 vom 13.10.15 berichtet, überfielen zwei bewaffnete Räuber einen Juwelier am Marktplatz in Gunzenhausen.

Zwei mit schwarzen Tüchern vermummte Männer betraten gegen 11:45 Uhr das Juweliergeschäft. Die zwei Angestellten hielten sich gerade in einem Zimmer außerhalb des Verkaufsraums auf, erkannten die Überfallsituation sofort und verschlossen die Tür. Die Täter erbeuteten aus einer eingeschlagenen Vitrine eine Vielzahl hochwertiger Armbanduhren im Wert von mehreren 10.000 Euro. Die Beute verstauten sie in einem mitgeführten schwarzen Rucksack. Anschließend flüchtete das Duo zu Fuß durch eine Gasse in Richtung Altmühlbrücke.

Das Fachkommissariat der Kripo Ansbach veröffentlicht nun mit Beschluss des Amtsgerichtes Ansbach die nachfolgenden Bilder der beiden Tatverdächtigen und bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Beschreibung der Täter:

  • Täter 1: ca. 45 – 50 Jahre alt, etwa 180 cm groß, stämmige Figur, bekleidet mit dunklem karierten Poloshirt und schwarzem Halstuch (Maskierung), trug graues Jackett.
  • Täter 2: ca. 40 – 45 Jahre alt, etwa 185 cm groß, schlank, komplett schwarz gekleidet (Schuhe, Hose, Jacke), schwarzes Halstuch (Maskierung).

Beide Männer sind vermutl. Osteuropäer.

Die Kleidung des Täters mit dem grauen Sakko wurde verstreut an drei verschiedenen Orten aufgefunden:

  • Eine schwarze Jacke an der Kreisstraße WUG 28 von Pflaumfeld in Richtung Sammenheim, an der Abzweigung Sausenhofen.
  • Das graue Sakko, ein Hemd und ein Paar Schuhe an der Kreisstraße WUG 26 Sammenheim in Richtung Dittenheim, nach dem Ortsausgang Sammenheim.
  • Eine Hose an der Kreisstraße WUG 27, Dittenheim in Richtung Aha, kurz nach dem Ortsausgang Dittenheim.

Die Kleidungsstücke waren jeweils direkt am Grünstreifen der Fahrbahn abgelegt.

Die Ansbacher Kripo bittet um Zeugenhinweise. Wer hat kurz nach der Tat an den oben genannten Örtlichkeiten verdächtige Wahrnehmungen gemacht oder Fahrzeuge und/oder Personen beobachtet, die im Zusammenhang mit dem Raubüberfall stehen könnten. Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333.

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige