Ansbach Plus | 19. August 2017 AN + | 19.08.2017

Regionalliga-Premeiere der Volleyballerinnen des TSV Ansbach

avatar
  • Am 02. Oktober 2015
Eva Frauenschläger, Naomi Janetzke, Tabea Janetzke und Carina Allendörfer

Eva Frauenschläger, Naomi Janetzke, Tabea Janetzke und Carina Allendörfer

TSV 1860 Ansbach empfängt Drittliga-Absteiger Veitsbronn

Überreichung der Urkunde zum Landes- Ausbildungsstützpunkt durch den Vizepräsidenten des Bayerischen Volleyballverbandes

Gleich zwei Events hat die Volleyball-Abteilung des TSV 1860 Ansbach am kommenden Sonntag zu bieten. Um 14.00 Uhr empfängt  die 1. Damenmannschaft  in der Sporthalle des Theresien-Gymnasiums zum ersten Spiel in der Regionalliga seit Bestehen der Abteilung den ASV Veits-bronn. Nachdem Ansbach seine zweijährige Bewährungsprobe als Bayerischer Volleyball-Ausbildungsstützpunkt erfolgreich bestanden hat, erfolgt in der Pause die offizielle Urkunden-verleihung durch den Vizepräsidenten des Bayerischen Volleyballverbandes.

Um 14.00 Uhr ist Anpfiff zum Regionalligadebut des TSV 1860 Ansbach, der keinen Geringeren als den Drittligaabsteiger ASV Veitsbronn zum Gegner hat. Hier wird sich zeigen, ob die intensive Vorbereitungsphase Früchte getragen hat. Aufgrund der Tatsache, dass mit Sophia Botsch, Nici Böhmländer und Chrissy Schwab gleich drei Stammspielerinnen für die kommende Saison nicht mehr zur Verfügung stehen, galt die Vorbereitungsphase in erster Linie der Mannschaftsfindung. Neben hochklassig besetzten Turnieren in Lohhof, Regenstauf und Zirndorf orderte Trainer Wolfgang Hüttinger ein eintägiges Trainingslager an. In einer Freundschaftsbegegnung trennte man sich gegen den Regionalligisten Marktoffingen mit 2:2.

Zu den „Alten Hasen“ aus der Aufstiegstruppe, der Anna Eisenberger (Außenangriff/Mittelblock), Steffi Choc (Zuspiel), Vera Dietrich (Mittelblock), Mannschaftsführerin Kerstin Klein (Diagonal), Carolin Kocher und Lea Bomsdorf (Libera) weiterhin angehören, kamen mit Eva Frauenschläger (18, Außenangriff), Jugend-Nationalspielerin Naomi Janetzke (14, Außenangriff), Tabea Janetzke (15, Mittelblock), Anna-Sophia Kurzidem (15, Mittelblock) und Carina Allendörfer (14, Außen-angriff) junge Nachwuchstalente aus den eigenen Reihen in die Mannschaft.

Regionalligaerfahrung erhofft man sich vom Neuzugang Isabel Auerochs, die bis vor zwei Jahren beim VfL Nürnberg als Diagonalangreiferin spielte. Im Laufe der Saison wird auch Ansbachs Urgestein und über 200-fache Nationalspielerin und Außenangreiferin Conny Eichler ihre Erfah-rung mit ins Spiel bringen.

Conny Eichler und Isabel Auerochs

Conny Eichler und Isabel Auerochs

Für Ansbachs Zuspielerin Steffi Choc ist der Gast aus Veitsbronn kein unbeschriebenes Blatt, da sie noch vor drei Jahren in seinen Reihen stand. Trainer Wolfgang Hüttinger, dem Co-Trainer Lars Bomsdorf zur Seite stehen wird, hat sich einen gesicherten Platz im Mittelfeld zum Saisonziel gesteckt.

In der Pause nach den ersten beiden Sätzen kommt der Volleyball-Abteilung des TSV 1860 Ansbach eine besondere Ehrung zuteil. Nach ein paar Grußworten durch Ansbachs Oberbürgermeisterin Carda Seidel wird durch den Vizepräsident des Bayerischen Volleyball-verbandes Heinrich Schüppert  die Ernennungsurkunde zum Landes-Ausbildungsstützpunkt überreicht, der sich in Ansbach bereits seit zwei Jahren etabliert hat. Die erfolgreiche Nachwuchsarbeit der Volleyball-Abteilung wird durch die Erfolge im Jugendbereich bestätigt und schlägt sich auch in der 1. Damenmannschaft nieder, was die 14- und 15jährigen Talente im Regionalligakader untermauern.

Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige
Stadtwerke Ansbach
Anzeige